18 Juli 2012, 12:07
Prälat Christoph Kühn wird Domkapitular in Eichstätt
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bistum Eichstätt'
Vatikandiplomat und ehemaliger Mitarbeiter des Vatikanischen Staatssekretariat kehrt in sein Heimatbistum zurück

Eichstätt/Wien. (kath.net/pde) Prälat Christoph Kühn, derzeit Nuntiaturrat an der Botschaft des Heiligen Stuhls in Österreich, ist von Bischof Gregor Maria Hanke zum Domkapitular in Eichstätt ernannt worden. In Absprache mit dem Vatikanischen Staatssekretariat wird deshalb die Freistellung des Eichstätter Diözesanpriesters für den diplomatischen Dienst zum 31. August beendet. Die Ernennung zum Domkapitular erfolgte nach Anhörung des Domkapitels und tritt mit dem 1. September 2012 in Kraft. Das Kanonikat war durch den Eintritt von Domkapitular Monsignore Rainer Brummer in den Ruhestand vakant geworden. Der Bischof von Eichstätt wird Kühn vor allem auch mit weltkirchlichen Aufgaben betrauen.

Werbung
christenverfolgung


Christoph Kühn wurde 1963 in Datteln/Westfalen geboren und absolvierte sein Theologiestudium an der Katholischen Universität Eichstätt. 1990 wurde er im Eichstätter Dom zum Priester geweiht und war dann als Kaplan in der Pfarrseelsorge im Einsatz: zunächst für einige Monate in Wemding, anschließend zwei Jahre in der Neumarkter Pfarrei St. Johannes sowie ein weiteres Jahr in Greding und Heimbach. Nach seiner Promotion im Kirchenrecht in Rom und einer Spezialausbildung an der Päpstlichen Diplomatenakademie trat er 1997 in den Diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein. Zunächst wurde er in die südafrikanischen Länder Zimbabwe, Sambia und Malawi entsandt. Von 2001 bis 2008 leitete er die deutschsprachige Abteilung im Vatikanischen Staatssekretariat. Für seine Arbeit an der Nahtstelle zwischen Staat und Kirche erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, so das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland, das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich sowie die Verdienstorden der Republik Italien und des Fürstentums Liechtenstein. Seit Mitte 2008 ist Christoph Kühn an der Apostolischen Nuntiatur in Wien tätig.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Europawahl - Ratlos vor der Entscheidung? (53)

Bischof Huonder zieht sich in Haus der Piusbruderschaft zurück (38)

„So wenige?“ (37)

Kardinal Woelki spricht Pater Romano Christen Vertrauen aus! (36)

Vor Wahlen: Notwendiges Gespräch oder „indirekte Wahlempfehlung“? (33)

Bischof Zdarsa: steht jedem frei, das Schiff der Kirche zu verlassen (29)

Über die nur Männern vorbehaltene Priesterweihe (27)

Synodaler Weg – „Ich halte das für einen Etikettenschwindel“ (27)

"Ich vertraue mich dem Unbefleckten Herzen Mariens an" (27)

Großgmeiner Pfarrer kritisiert Marienheilgarten als „esoterisch“ (25)

Deutschland: „Elternteil 1 und 2“ statt „Vater“ und „Mutter“ (24)

Ibiza liegt in Europa - Ein Fall und eine Falle (23)

'Sie können nur hoffen, dass er in der katholischen Kirche ist' (22)

Turiner Grabtuch: Wissenschaftler prüfen bisherige Altersmessung (22)

Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben (21)