30 Juli 2012, 17:00
Schweiz: Beten für Gletscherwachstum mit Segen des Papstes
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Klima'
Südschweizer Aletschgletscher war im 17. Jahrhundert durch Gebete und ein Gelübde zum Rückzug gebracht worden - Jetzt droht Wassermangel

Lausanne (kath.net/KAP) Wo andere Leute Stoßgebete für Sommer und Sonne gen Himmel schicken, da betet die Bevölkerung des Südschweizer Ortes Fiesch für Eis und Schnee - und das mit dem Segen des Papstes. Der Grund: Der Große Aletschgletscher (Foto) droht gänzlich abzuschmelzen und damit die Wasserversorgung der Region zu gefährden. Um den Folgen der Klimaerwärmung entgegenzutreten, ruft die Gemeinde für den 31. Juli zu einer Prozession und zum Bittgebet auf, wie die Schweizer katholische Nachrichtenagentur KIPA meldet.

Werbung
bibelstickeralbum


Dabei ist das Problem "hausgemacht": denn im Jahr 1678 hatten die Bewohner der Gemeinde ein "Katastrophen-Gelübde" abgelegt und ein tugendhaftes Leben geschworen, um so ein Abschmelzen des Gletschers zu erwirken. Dieser stellte im 17. Jahrhundert nämlich noch eine beträchtliche Gefahr für die Gemeinde dar, führten Gletscherabbrüche in den nahe gelegenen Märjelensee doch regelmäßig zu Überschwemmungen und Verwüstungen.

Das "Gelübde" und die damaligen Gebete blieben nicht ohne Folgen: seither hat sich der Gletscher kontinuierlich zurückgezogen. 2009 schließlich hat die Gemeinde bei Papst Benedikt XVI. um eine Abänderung des seinerzeit päpstlich genehmigten "Katastrophen-Gelübdes" angesucht - mit Erfolg. So bitten und beten nun die Bürger von Fiesch mit päpstlichem Segen mitten im Sommer um Schnee und Eis.

Copyright 2012 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (43)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (26)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (26)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (26)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (23)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (23)

Homoehe im Lichte der Biologie (23)

'Sollten Sie gegen mich juristisch vorgehen, ist mir das lieb' (22)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (19)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (18)

Papst gesteht eigenen Fehler bei Umgang mit Missbrauchstäter ein (16)

'Das Ehe-Öffnungsgesetz ist verfassungswidrig!' (14)

Durch Nichtbeteiligung an einer Wahl gewinnen wir nichts (13)

Geschlechtsneutrale Kinder-Kleidung löst Sturm der Entrüstung aus (12)