12 April 2013, 11:20
Bischof begegnete Papst beim Frühstück: Ich war sehr, sehr aufgeregt
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus'
Offenbar war dem Papst aufgefallen, dass an einem der Tische im Frühstücksraum im vatikanischen Gästehaus Sankt Marta „in Stille“ ein Bischof saß, den er noch nicht kannte, und hat ihn angeprochen

Rom (Vatikan/pl) „Der Papst näherte sich mit großer Natürlichkeit”, erzählte der Bischof von Modena, Francesco Cavina, von seiner Frühstücksbegegnung mit Papst Franziskus im Gästehaus des Vatikans, Sankt Marta, vor wenigen Tagen. Er fügt hinzu, dass er sich dabei „sehr, sehr aufgeregt“ gefühlt habe. Darüber berichtete „Gazzetta del Mezzogiorno“ in ihrer englischen Online-Ausgabe. Offenbar war dem Papst aufgefallen, so die italienische Zeitung weiter, dass an einem der Tische „in Stille“ ein Bischof saß, den er noch nicht kannte, und hat Cavina angesprochen. Hauptgesprächsthema zwischen den beiden war offenbar das schwere Erdbeben im Juni 2012 in der Heimatregion Cavinas gewesen. Der Papst erkundigte sich über die Wiederaufbaumaßnahmen und spendete den Menschen der gebeutelten Region seinen Segen.

Werbung
messstip








Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Politiker-Geschwätz oder echte Auseinandersetzung? (82)

Stift Melk bestätigt Einladung von Drewermann (52)

Theologen meinen: Islam kann Europa tragende Werte anbieten (34)

Stift Melk – Eine päpstliche Visitation ist überfällig! (31)

Vatikan prüft Verkürzung von Ehenichtigkeitsverfahren (28)

Kardinal: Katholische Kirche muss Dialog mit Evangelikalen führen (26)

Katholisches Bekenntnis führt innerkirchlich zu großen Schwierigkeiten (26)

München: Petrusbruderschaft übernimmt Seelsorge der Damenstiftskirche (26)

Kardinal Müller: Kein Spielraum bei wiederverheirateten Geschiedenen (26)

Von morgens bis abends in die Kinderkrippe. Problem gelöst? (21)