12 April 2013, 14:18
Österreichische Bischöfe: 'pro multis' erst für neues Missale
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Liturgie'
Bei Eucharistiefeier gilt - so die Bischöfe - weiterhin verbindliche Übersetzung mit "für alle" gemäß dem geltenden Messbuch. Entsprechende kirchliche Verfahren "noch nicht abgeschlossen"

Wien (kath.net/KAP/red) Für die Übersetzung des Ausdrucks "pro multis" beim Hochgebet in der Eucharistiefeier ist im Deutschen weiterhin "für alle" zu verwenden. Diese Klärung hat die Österreichische Bischofskonferenz vorgenommen und in ihrem jetzt erschienenen Amtsblatt veröffentlicht. Die Bischofskonferenz hält fest, dass dies die einzig zulässige Übersetzung im Sinne des geltenden Messbuchs für das deutsche Sprachgebiet ist.

Werbung
messstip


Anlass für die Klärung war ein Schreiben von Papst Benedikt XVI. am 14. April 2012, in dem der Papst damals den Bischöfen des deutschen Sprachraums die Entscheidung mitgeteilt hatte, dass "bei der neuen Übersetzung des Missale" das Wort "pro multis" mit "für viele" ins Deutsche übertragen werden müsse.

Die Bischofskonferenz macht in ihrem "klärenden Wort" nun ausdrücklich darauf aufmerksam, dass diese Entscheidung von Benedikt XVI. erst "für die neue Übersetzung des Missale" gilt und hält fest, dass das entsprechende kirchliche Verfahren dazu "noch nicht abgeschlossen ist". Daher sei die aus dem Jahr 1975 stammende authentische Ausgabe des Messbuchs nach wie vor verbindlich.



Copyright 2013 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Politiker-Geschwätz oder echte Auseinandersetzung? (88)

'Bild am Sonntag'-Kommentar übt scharfe Kritik am Islam (78)

Vatikan prüft Verkürzung von Ehenichtigkeitsverfahren (54)

Paraguay: Kurienkardinal verschiebt Priesterweihen (50)

Stift Melk – Eine päpstliche Visitation ist überfällig! (36)

Ansichten eines Theologen (35)

Katholisches Bekenntnis führt innerkirchlich zu großen Schwierigkeiten (31)

Kardinal Müller: Kein Spielraum bei wiederverheirateten Geschiedenen (28)

'Sohn der Hamas': Palästinensische Menschenleben sind der Hamas egal (27)

Wo in Deutschland Christen verfolgt werden (25)