14 April 2013, 08:04
Plagiataffäre: Rücktritt des Oberrabbiners, den Papst zitierte
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Judentum'
Israelitisches Zentralkonsistorium Frankreichs: Gilles Bernheim ab sofort „beurlaubt“.

Paris (www.kath.net/ KAP)
Der Oberrabbiner von Frankreich, Gilles Bernheim, legt sein Amt wegen Plagiatsvorwürfen nieder. Der höchste Vertreter des Judentums in Frankreich sei ab sofort "beurlaubt", teilte der Israelitische Zentralkonsistorium Frankreichs (Consistoire Central israélite de France) am Donnerstag in Paris mit. Bernheim hatte kürzlich eingestanden, in mehreren seiner Schriften andere Autoren kopiert zu haben. Er hatte außerdem zugegeben, einen hohen akademischen Titel in Philosophie, der in mehreren Biografien vermerkt war, gar nicht zu besitzen.

Werbung
irak


Ausgerechnet eines der Plagiate hatte der emeritierte Papst Benedikt XVI. - sogar unter ausdrücklicher Namensnennung Bernheims - bei seiner viel beachteten letzten Weihnachtsansprache an die römische Kurie als "Aufmacher" verwendet. Bernheim nannte dort philosophisch-anthropologische Begründungen, die gegen eine "Ehe" von gleichgeschlechtlichen Paaren sprechen, und Benedikt XVI. griff diese Begründungen in seinem langen Diskurs auf.

Bernheim war im Jahr 2008 zum Oberrabbiner Frankreichs gewählt worden. Seit Mitte März kursierten Plagiatsvorwürfe gegen ihn. Medienberichten zufolge gestand der Oberrabbiner am Donnerstag Fehler ein und entschuldigte sich bei den französischen Rabbinern.

Bis zur Wahl eines neuen Oberrabbiners übernehmen den Angaben zufolge der Direktor der Rabbinerschule, Rabbi Olivier Kaufmann, und der Großrabbiner von Paris, Michel Gugenheim, dessen Aufgaben.

Copyright 2013 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten.

Foto: © JSSNews.com







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

'Unser Gewissen drängt uns…' (62)

Verwirrung um Päpstliche Kommission zu Humanae vitae (61)

Sebastian Kurz fordert: Schluss mit islamischen Kindergärten (23)

Staatsanwaltschaft weist Anzeige gegen Bischof Laun und kath.net ab (22)

Rottweil: Fronleichnamsprozession wurde von Autos bedrängt - UPDATE (21)

Warum sind Linke gegen Klimawandel, aber für Abtreibung? (17)

Schüler schwänzt Moscheebesuch – Eltern kommen vor Gericht (17)

Bischof Hanke gibt Priesteramtskandidaten eine zweite Chance (14)

Eine Ehe ist eine Ehe ist eine Ehe (13)

'Ziemlich starker Tobak' (13)

Grünen-Eilantrag zur 'Ehe für alle' scheiterte (12)

Die drei Charakteristiken des Hirten (12)

Große Enttäuschung über geringe Teilnahme an Muslim-Demo gegen Terror (11)

Weihbischof Laun feiert Goldenes Priesterjubiläum (11)

Leserbrief in Tageszeitung: 'Des Bischofs doppelte Zunge' (11)