23 Mai 2013, 12:30
'Christ & Welt', (k)ein Adelsexperte und kein 1. April-Scherz
 
messintentionen
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
"Dem Papst fehlen Frau und Kinder, mit denen sich Gläubige identifizieren könnten" - Diese absurde Meldung von "Christ & Welt" wurde gestern unkritisch von der KNA verbreitet

Bonn (kath.net/KNA/red)
"Dem Papst fehlen Frau und Kinder, mit denen sich Gläubige identifizieren könnten". Diese absurde Meldung des angeblichen Adelsexperten Rolf Seelmann-Eggebert wurde diese Woche in der "Zeit"-Beilage "Christ & Welt" verbreitet und gestern auch unkritisch von der KNA verbreitet.

Werbung
irak


Seelmann-Eggebert meinte ernsthaft, dass ein junger Papst, vielleicht so um die 40, ein "großer Fortschritt" wäre. "Er könnte lange regieren und eine Identifikationsfigur für viele werden", sagte Seelmann-Eggebert und behauptet dann, eher unwissend als wissend, dass der Papst durch seine alleinige Macht zu langsam sei. "Mit der Schnelllebigkeit der Zeit kommt das Papsttum nicht mehr mit. Es ist kaum mehr handlungsfähig. Grundsatzerklärungen müssen weltweit abgestimmt sein", meinte Seelmann-Eggebert.

Ihre Meinung dazu? Auf Facebook mitdiskutieren





Foto: (c) wikipedia/public domain







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
meist kommentierte Artikel

‚Geschmacklos und pervers’ – scharfe Kritik an Richard Dawkins (65)

Ite missa est (47)

Jesuit: IS-Gräueltaten sind Tiefpunkt der Geschichte des Islam (38)

Göring-Eckardt: Familienpolitik der Grünen war falsch (37)

Warum Sie in Duisburg nicht sterben sollten (37)

Irak: Islamistische Terrororganisation ISIS köpft jetzt auch Kinder (28)

Kardinal Brandmüller: Begeisterung um Papst ist oberflächlich (25)

Bosbach: Terror kann man nicht durch interreligiösen Dialog stoppen (22)

CDU-Politiker kritisiert Islamisten Pierre Vogel (21)

Erzbischof Gänswein: Anderswo mehr Früchte als in Deutschland (20)