25 Juli 2013, 21:35
Papst-Events wegen Regens an Copacabana verlegt
 
Hildegard13
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Weltjugendtag'
Die größten Events des Weltjugendtages in Rio de Janeiro sind wegen des schlechten Wetters kurzfristig an zentralere Orte verlegt worden.

Rio de Janeiro (kath.net/KNA) Die größten Events des Weltjugendtages in Rio de Janeiro sind wegen des schlechten Wetters kurzfristig an zentralere Orte verlegt worden. Die Nachtwache am Samstagabend (Ortszeit) und die Abschlussmesse am Sonntag sollen nun am Strand der Copacabana anstatt auf dem großen Gelände in Guaratiba außerhalb der Stadt stattfinden, berichten brasilianische Medien am Donnerstag unter Berufung auf die Organisatoren.

Werbung
messstip


Eine offizielle Bestätigung der Verlegung wird für eine am Nachmittag (Ortszeit) angesetzte Pressekonferenz mit Vatikansprecher Federico Lombardi erwartet. In den vergangenen drei Tagen hatte der Dauerregen in Rio das Papstfeld von Guaratiba in eine Schlammwüste verwandelt.

Schon seit zwei Tagen berichteten Medien über den sich verschlechternden Zustand des 50 Kilometer vom Stadtzentrum entfernten Areals. Am Dienstag sollen 50 LKW-Ladungen Schotter im VIP-Bereich vor dem Altar verteilt worden sein. Das Feld, auf dem viele der bis zu zwei Millionen erwarteten Pilger in der Nacht zum Sonntag übernachten sollten, war bereits von Schlamm überzogen.





(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 

meist kommentierte Artikel

Politiker-Geschwätz oder echte Auseinandersetzung? (88)

'Bild am Sonntag'-Kommentar übt scharfe Kritik am Islam (78)

Vatikan prüft Verkürzung von Ehenichtigkeitsverfahren (55)

Paraguay: Kurienkardinal verschiebt Priesterweihen (52)

Ansichten eines Theologen (39)

Stift Melk – Eine päpstliche Visitation ist überfällig! (36)

Kardinal Müller: Kein Spielraum bei wiederverheirateten Geschiedenen (28)

'Sohn der Hamas': Palästinensische Menschenleben sind der Hamas egal (27)

Kardinal Cordes kritisiert ein sich wandelndes Gottesbild (26)

Wo in Deutschland Christen verfolgt werden (26)