29 Juli 2013, 15:35
Heiligsprechung von Johannes Paul II. wahrscheinlich am 27. April 2014
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Heilige'
Papst Franziskus will seinen Vorgänger Johannes Paul II. (1978-2005) voraussichtlich im April nächsten Jahres heiligsprechen.

Rio de Janeiro (kath.net/KAP) Papst Franziskus will seinen Vorgänger Johannes Paul II. (1978-2005) voraussichtlich im April nächsten Jahres heiligsprechen. Das kündigte Franziskus am Montag auf dem Rückflug von Brasilien vor mitreisenden Journalisten an. Den definitiven Termin werde er noch mit dem zuständigen Präfekten der Heiligsprechungskongregation, Kardinal Angelo Amato, klären.

Werbung
irak


Das ursprünglich avisierte Datum am kommenden 8. Dezember sei mit Blick auf das Wetter in dieser Jahreszeit verworfen worden, so der Papst. Zu einem früheren Alternativtermin am 24. November bleibe wenig Zeit. Zur Auswahl steht laut Franziskus noch der 27. April 2014. Auf dieses Datum fällt der sogenannte Barmherzigkeitssonntag, ein Gedenktag, der von Johannes Paul II. eingeführt wurde.

Der Heiligsprechungsprozess für Johannes Pauls II. war Anfang Juli mit Erfolg abgeschlossen und von Franziskus bestätigt worden. Gemeinsam mit dem polnischen Papst soll Johannes XXIII. (1958-1963) ins Heiligenverzeichnis aufgenommen werden. Die Seligsprechung von Johannes Paul II. erfolgte am 1. Mai 2011 durch Benedikt XVI.

HINWEIS: Kath.net plant zur Heiligsprechung ab Österreich wieder vers. Kurzreisen nach Rom. Mehr Details ab September 2013!







Copyright 2013 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich







Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Dürfen Christen bei 'Pegida' mitmachen? (94)

Theologe fordert Schadensersatzklage gegen Tebartz-van Elst (51)

Sind PEGIDA-Teilnehmer Nazis? (46)

Politiker schlagen vor: In Christmetten muslimisches Lied singen (32)

Pro-Life Agentur kritisiert Kardinal Marx (31)

Schönborn: Kirche soll Überzeugungen vertreten, ohne zu richten (30)

Marx: Benedikt XVI. ist klar, dass es nur einen Papst gibt (22)

Gottesvergessenheit und Sexualität (22)

Theologe Berger: Jesus war kein Ideologe der Gewaltfreiheit (17)

Franziskanerorden steckt in finanziellen Schwierigkeiten (16)