zurück - Artikel auf http://kath.net/news/42573

27 August 2013, 18:00
Italiener können Zehn Gebote nicht mehr aufzählen

41 Prozent kannten bei einer Umfrage nur noch ein einziges Gebot, 17,2 Prozent gar keines mehr
Rom (kath.net/KNA) Weniger als jeder fünfte Italiener kann laut einer Umfrage mehr die Zehn Gebote vollständig aufzählen. 41 Prozent kennten nur noch ein einziges Gebot, 17,2 Prozent gar keines mehr; das ergab eine am Montag veröffentlichte Erhebung des Meinungsforschungsinstituts GfK-Eurisko.

Laut der Umfrage, die die Waldensische Kirche Italiens in Auftrag gegeben hatte, hielten zudem rund 20 Prozent der Befragten Jesus für den Autor der Evangelien. 84 Prozent konnten die Namen Noah, Abraham, Moses und Jesus nicht in richtige chronologische Reihenfolge bringen.

Der römische Politologe Paolo Naso sieht Italien auf dem Weg zu einem «absoluten religiösen Analphabetismus». Die Kenntnisse über Glaubensinhalte seien in den vergangenen Jahren beständig zurückgegangen, sagte der Dozent der Universität «La Sapienza» am Dienstag in einem Interview mit dem katholischen Pressedienst SIR in Hinblick auf die Ergebnisse der Umfrage. Dies sei umso bedauerlicher, als die Religionen gerade heute angesichts des Zusammentreffens verschiedener Kulturen in besonderer Weise gefragt seien.


Die Zehn Gebote (Zitiert nach: Katechismus der Katholischen Kirche - Kompendium):

Ich bin der Herr, dein Gott.

1. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben.

2. Du sollst den Namen Gottes nicht verunehren.

3. Du sollst den Tag des Herrn heiligen.

4. Du sollst Vater und Mutter ehren.

5. Du sollst nicht töten.

6. Du sollst nicht ehebrechen.

7. Du sollst nicht stehlen.

8. Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.

9. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau.

10. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Gut.

´Du sollst nicht ...´ - Die Zehn Gebote im Spiegel der Zeit (TV Bistum Würzburg)




´Die Zehn Gebote´ - Bibelgeschichte als Zeichentrickfilm




Am Anfang - Altes Testament (Großer Bibelfilm)




(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.