zurück - Artikel auf http://kath.net/news/51378

17 Juli 2015, 11:45
Düsseldorf: Katholische Kirche bläst Missionsveranstaltung ab

Die Missionale Düsseldorf 2016 fällt ersatzlos aus – Absagebrief: „Wir haben ernste Anfragen an unsere Kampagnenfähigkeit“, kirchenintern scheine es „eher eine Bestandswahrung und vertraute Vereinsmeierei das vorrangige Interesse zu sein...“
Düsseldorf (kath.net) „Die Missionale Düsseldorf 2016 wird als Großveranstaltung und übergreifende Kampagne ausgesetzt. Es soll ... zwischen Christi Himmelfahrt und Pfingstmontag 2016 keine stadtweite missionarische Veranstaltungsreihe geben.“ Dies ist im Schreiben des Organisationsteams an alle bislang bei der Vorbereitung Engagierten zu lesen. Das berichtete die „Rheinische Post“. Michael Hänsch, Geschäftsführer der katholischen Kirche in Düsseldorf, nannte gegenüber der Zeitung als Gründe für die Absage: Mangelnde Resonanz im Verlauf der Vorbereitungen und der Wechsel im Amt des Stadtdechanten als „Gesicht“ der Großveranstaltung. Wann die Missionale nachgeholt wird, sei noch offen. Das Reformationsjahr 2017 scheide aus, weil katholische Mission in eben diesem Jahr missinterpretiert werden könnte, „2018 wäre denkbar“. In dem auch von Michael Hänsch unterzeichneten Absagebrief steht zu lesen: „Wir haben ernste Anfragen an unsere Kampagnenfähigkeit... Bei vielen Gruppen, Gemeinden, Organisationen und Verbänden scheint eher eine Bestandswahrung und vertraute Vereinsmeierei das vorrangige Interesse zu sein...“

Die 2009 erstmals veranstaltete Missionale warb öffentlich für Kirchen und Glaube und wollte auch jene ansprechen, die dem Glauben gleichgültig bis ablehnend gegenüber stehen. Die Aktionen wurden häufig stark beachtet.