16 Oktober 2016, 10:50
Nigeria: 21 Chibok-Mädchen sind frei
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Nigeria'
Das Internationale Rote Kreuz und die Schweizer Regierung vermittelten.

Abuja (kath.net/ idea)
Die islamistische Terrorgruppe Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde) hat 21 von insgesamt rund 200 entführten christlichen Schülerinnen freigelassen. Im April 2014 hatten die Terroristen eine Schule in Chibok im Nordosten Nigerias überfallen und 276 Mädchen verschleppt. Rund 60 konnten bald darauf entkommen; von den Übrigen fehlte bislang jede Spur.

Werbung
benefizkonzert


Medienberichten zufolge vermittelten das Internationale Rote Kreuz und die Schweizer Regierung bei den Gesprächen zwischen der nigerianischen Regierung und der Terrorgruppe. Die Verhandlungen sollen fortgesetzt werden. Der nigerianische Vizepräsident, Oluyemi Oluleke Osinbajo, sagte bei einem Treffen mit den Mädchen in Abuja: „Das ganze Land hat darauf gewartet, dass wir euch eines Tages wieder sehen.“

Informationsminister: Es gab keinen Gefangenenaustausch Im Vorfeld der Freilassung war in örtlichen Medien spekuliert worden, dass es einen Gefangenenaustausch geben könnte. Denn im August hatte die Terrormiliz in einem Video erklärt, die Mädchen könnten freikommen, sobald die Regierung inhaftierte Boko-Haram-Mitglieder freilasse. Laut dem nigerianischen Informationsminister Lai Mohammed hat es einen solchen Austausch aber nicht gegeben. Boko Haram kämpft seit sieben Jahren für die Errichtung eines islamischen Allahstaates im mehrheitlich muslimischen Nordosten Nigerias. Mindestens 20.000 Menschen wurden in dem Konflikt bisher getötet, 2,5 Millionen durch die Gewalt in die Flucht getrieben. Von den 177 Millionen Einwohnern sind etwa 51 Prozent Muslime und 48 Prozent Kirchenmitglieder.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus lehnt pastorale Handreichung der DBK ab! (101)

„Tagespost“: 2018 könnte für den Papst das „verflixte Jahr“ werden (83)

Der Skandal von Altomünster (73)

Kardinal Marx fordert „Denken im Horizont der Gegenwart“ (51)

Keine einsame Romreise für Kardinal Marx - Woelki und Genn kommen mit (45)

'Kein Christ wird Bomben und Raketen gedankenlos bejubeln. Aber... ' (41)

Liturgischer Missbrauch bei der Eucharistie (37)

Bischof Ackermann greift die sieben Bischöfe an (29)

Diözese Linz: Trauner Pfarre hat kein Problem mit Islam-Fundis (26)

Kloster Altomünster: „Es ist nicht wahr...“ (26)

Papst löst Priesterbruderschaft der heiligen Apostel auf (25)

BDKJ Köln: „Woelki sieht unsere Arbeit sehr kritisch“ (25)

Evangelisierung – von Situationen ausgehen, nicht von ‚Theorien’ (25)

Religionsunterricht vernebelt den Glauben (23)

Der finale Kampf um das Leben des kleinen Alfie (15)