15 Dezember 2016, 10:00
'Hier kommt eine Liebeserklärung: Ich liebe Klöster'
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Orden'
An den Quellen Europas - „Diese Woche lebe ich in der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz im Wienerwald.“ Gastbeitrag von Johannes Hartl

Augsburg-Heiligenkreuz (kath.net/Blog Dr. Johannes Hartl) Hier kommt eine Liebeserklärung. Ich liebe Klöster.

Diese Woche lebe ich in der Zisterzienserabtei Heiligenkreuz im Wienerwald. Jeden Morgen beginnt das lateinische Morgengebet um 5:15 Uhr, insgesamt beten die knapp 100 Mönche täglich an die vier Stunden pro Tag. Und zwar tun sie das seit dem Jahr 1133 ohne Unterbrechung. Also knapp 900 Jahre. Das Gebetshaus gibt es seit 10 Jahren. So mal als Vergleich ;-)

Seit ich Kind bin, habe ich in Klöstern so viel Tiefes gesehen, sowohl in katholischen als auch in orthodoxen. Die Stetigkeit eines Lebens in geregelten Formen. Die Feierlichkeit einer Liturgie, die nicht für Zuschauer „gemacht“ wird. Die Treue und der Gehorsam, die den Eigenwillen konfrontieren. Die Güte und Demut, die ein solcher Lebensstil über Jahrzehnte hinweg in das Herz und die Gesichtsfurchen alter Heiliger gegraben hat. Der Choral. Das Schweigen beim gemeinsam eingenommenen Mahl. Das schlichte, nahrhafte Essen und dazu der Wein. Die Pracht der Gebäude, die im Gegensatz steht zur Besitzlosigkeit des einzelnen Mönches. Der Lebensstil des Wachens und Betens, der Lebensstil der Ehelosigkeit um Christi willen, des wahren Bräutigams.

Werbung
christenverfolgung


Hier in Heiligenkreuz entstand noch zu Lebzeiten Bernhards von Clairvaux dieses Kloster. Eben jenes Bernhards, der im Namen Jesu unglaubliche Heilung und Wunder tat (tatsächlich so viele, das er eigene Schreiber dabei hatte, die bei seinen Volksmissionen Buch führten darüber, wie viele Taube, Blinde oder Lahme geheilt wurden!).

Jenes Bernhards aber in erster Linie, der in seinen Predigten zum Hohenlied die ergreifendsten Liebeshymnen an den Bräutigam seiner Seele richtete.

Welch großes Geschenk die Klöster sind. Es gab sie schon über 1000 Jahre bevor das entstand, was man heute „Europa“ nennt. Hier sind die Quellen.

Ich bin dankbar, diese Woche mit hineingenommen zu werden in eine Geschichte, die viel größer ist als Du und ich, weil sie lange vor uns begann. Und ich möchte wetten: auch noch lange nach uns bestehen wird.

Dr. Johannes Hartl ist katholischer Theologe. Der Gründer und Leiter des Gebetshauses Augsburg ist verheiratet und Familienvater.

Aktuell gibt er im Rahmen seines Lehrauftrags eine Blockvorlesung an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Benedikt XVI.


kath.net-Lesetipp
Gott ungezähmt
Raus aus der spirituellen Komfortzone
Von Johannes Hartl
Hardcover
224 Seiten
2016 Herder, Freiburg
ISBN 978-3-451-34890-7
Preis 20.60 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

- Link zum kathShop

- Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus:

Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Für Bestellungen aus der Schweiz: buch-schweiz@kath.net
Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und dem RAPHAEL Buchversand (Auslieferung Schweiz) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.


Stift Heiligenkreuz: USQUE AD MORTEM - Sehnsucht nach dem Leben | Teil 3




Kirche in Not - Heiligenkreuzer Pater Prof. Karl Wallner: Die evangelischen Räte als Leitfaden des Lebens (in voller Länge)






Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Kardinal Brandmüller: Papst hatte Dubia-Brief erhalten! (67)

Kardinal Burke: Wir haben Dubia-Brief bei Papst-Residenz abgegeben (58)

Tagung: Ist Gold in Liturgie noch zeitgemäß? (40)

Deutsche Bundespolizei weist ab sofort bestimmte Flüchtlinge zurück (31)

„Bistum Genf droht wegen des Papstbesuchs der Konkurs“ (30)

Streit um Kommunionempfang: Eine Frage des Kirchenrechts (30)

Scharfe Kritik an Totendiamanten durch Berliner Bischöfe (28)

Bischof Schwarz: „Ich habe ihn bisher immer gedeckt“ (26)

Die Verführung der niederträchtigen Kommunikation, die zerstört (25)

Zwei Donnerschläge aus Rom (21)

Ohne Islam-Reform droht Islamisierung Europas (20)

Das 'Verlustgeschäft' der Ökumene (19)

„Ich wusste seit 2002, dass Kardinal McGarrick sexuell belästigt“ (17)

Linkskatholiken attackieren CSU wegen Asyl-Krise in Deutschland (16)

„Wir werden den Tod von Alfie niemals akzeptieren!“ (13)