21 Dezember 2016, 08:30
Nigeria: Muslima unterstützt zu Weihnachten christliche Witwen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Nigeria'
Ihre Männer waren bei einem Anschlag auf eine Kirche getötet worden

Abuja (kath.net/idea) In Nigeria unterstützt eine Muslima zu Weihnachten 50 christliche Witwen mit Nahrung. Wie die Online-Zeitung „Christian Today“ (London) berichtet, schenkte Hajiya Ramatu Tijjani aus der Stadt Sabon Tasha (Bundesstaat Kaduna) ihnen und ihren Angehörigen jeweils mehrere Säcke Reis, damit sie genügend zu essen haben. Die Ehemänner der Witwen waren bei einem Anschlag muslimischer Viehhirten des Volkes der Fulani auf eine Kirche ums Leben gekommen.

Werbung
ninive 4


Wie es hieß, möchte Tijjani mit ihrer Geste ein Zeichen für ein friedliches Miteinander von Muslimen und Christen setzen. In den vergangenen Monaten kam es immer wieder zu grausamen Fulani-Angriffen.

Im Oktober waren bei einem Angriff auf eine christliche Ortschaft im Bundesstaat Kaduna mindestens 40 Menschen getötet worden. Im Mai starben bei einem Massaker im Bundesstaat Benue rund 100 Personen. Unter ihnen waren viele Frauen, Kinder und ältere Menschen. Im Februar kamen dort etwa 500 Menschen – vorwiegend christliche Bauern – ums Leben.

Laut dem „Globalen Terrorismus-Index“ gelten die radikalen Fulani-Gruppen als die viertgrößte Terrorbewegung weltweit – nach Boko Haram (Westliche Bildung ist Sünde), dem „Islamischen Staat“ (IS) und Al-Kaida. 48 Prozent der 177 Millionen Einwohner Nigerias sind Kirchenmitglieder, 51 Prozent Muslime.







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Papst Franziskus lehnt pastorale Handreichung der DBK ab! (101)

„Tagespost“: 2018 könnte für den Papst das „verflixte Jahr“ werden (83)

Der Skandal von Altomünster (73)

Kardinal Marx fordert „Denken im Horizont der Gegenwart“ (51)

Keine einsame Romreise für Kardinal Marx - Woelki und Genn kommen mit (45)

'Kein Christ wird Bomben und Raketen gedankenlos bejubeln. Aber... ' (41)

Liturgischer Missbrauch bei der Eucharistie (37)

Bischof Ackermann greift die sieben Bischöfe an (29)

Diözese Linz: Trauner Pfarre hat kein Problem mit Islam-Fundis (26)

Kloster Altomünster: „Es ist nicht wahr...“ (26)

Papst löst Priesterbruderschaft der heiligen Apostel auf (25)

BDKJ Köln: „Woelki sieht unsere Arbeit sehr kritisch“ (25)

Evangelisierung – von Situationen ausgehen, nicht von ‚Theorien’ (25)

Religionsunterricht vernebelt den Glauben (23)

Der finale Kampf um das Leben des kleinen Alfie (15)