29 Dezember 2016, 08:00
Beim Kampf gegen Abtreibung an Motiven ansetzen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Kardinalstaatssekretär Parolin bekräftigt moralische Bewertung von Abtreibung als schwere Sünde.

Rom (kath.net/ KAP)
Der Vatikan bleibt bei seiner moralischen Bewertung von Abtreibungen als schwere Sünde. Eine erleichterte Sündenvergebung bedeute kein "Abrücken vom moralischen Urteil", sagte Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin in einem Interview des italienischen Senders Sky TG24. Die Kirche wolle weiter gegen Abtreibungen kämpfen, "vor allem durch das Schaffen von Bedingungen, dass Frauen nicht in die Lage geraten, abtreiben zu müssen", sagte Parolin nach einer Pressemitteilung des Senders. Das Interview wird am Samstagabend ausgestrahlt.

Werbung
bibelsticker


Papst Franziskus hatte Ende November allen Priestern weltweit erlaubt, von der Sünde der Abtreibung loszusprechen und die mit ihr verbundene Exkommunikation aufzuheben. Eine entsprechende Vollmacht galt zunächst nur für das Heilige Jahr, das am 20. November zu Ende ging. Parolin sagte in dem Interview, es sei der Wunsch des Papstes gewesen, dass "der Sturzbach der Barmherzigkeit über das Heilige Jahr hinaus weitergehe".

Zur verpflichtenden Ehelosigkeit katholischer Priester sagte Parolin, der Zölibat sei "ein großer Schatz für die Kirche". Aus vielfachen Gründen halte man die ehelose Lebensform für "besonders angemessen für die Ausübung des priesterlichen Dienstes". Zugleich sei man sehr besorgt über die Tatsache, dass viele Gemeinden aufgrund von Priestermangel keine seelsorgliche Führung und keinen Zugang zur Eucharistie hätten, "ohne die die Kirche nicht existiert", so der Kardinal. "Der Heilige Geist wird uns helfen, Antworten auf dieses Problem des Priestermangels zu finden", sagte Parolin.

Copyright 2016 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

'Mama, ich weiß jetzt endlich, wozu man ein Dildo braucht' (80)

Hinter der Gender-Ideologie steht die Lüge des Teufels! (53)

Wie ich einmal eine Messe rettete (29)

Kardinal Marx: Auch viele Katholiken wollen Abschottung Europas (26)

Gnade. Ein vergessener Aspekt des christlichen Lebens (23)

Medien: Romero wird beim Weltjugendtag 2019 heiliggesprochen (18)

Die Entgöttlichung Christi und die 'Figur Jesu von Nazareth' (18)

Caritas München: Sexualaufklärung für Flüchtlinge (17)

Sebastian Kurz: Viele NGOs sind Partner der Schlepper (16)

2016 nur ein Eintritt ins Münchner Priesterseminar (15)

Chilenische Bischöfe: Papst gegen Kommunion für Wiederverheiratete (14)

'Die größte Enttäuschung war die Haltung des Superintendenten' (14)

Die Gefahr der Verheidung und der atheistische Katholik (13)

'Franziskus betreibt keine Abkehr von Tradition der Kirche' (13)

Ein Kolossaldenkmal in Trier für einen Antisemiten (12)