zurück - Artikel auf http://kath.net/news/58057

05 Januar 2017, 19:59
MEHR-Konferenz in Augsburg mit 10.000 Teilnehmern eröffnet

In Augsburg wurde am Donnerstag am Abend die jährlich stattfindenden, ökumenischen Glaubenskonferenz „MEHR“ eröffnet. Bis Sonntag Live-Übertragung im Internet auf kathTube

Augsburg (kath.net/red/rn)
In Augsburg wurde am Donnerstag am Abend die jährlich stattfindenden, ökumenischen Glaubenskonferenz „MEHR“ eröffnet. Die seit zehn Jahren vom Gebetshaus Augsburg e.V. organisierte Konferenz hat auch in diesem Jahr einen neuen Teilnehmerrekord erreicht. Zu der vom 5. bis 8. Januar 2017 auf dem Augsburger Messegelände unter dem Motto „Holy Fascination“ stattfindenden Konferenz werden in diesem Jahr mit dem Gründer des Gebetshauses Augsburg, Dr. Johannes Hartl, dem offiziellen Prediger des päpstlichen Hauses, Prof. Dr. Raniero Cantalamessa, dem Initiator der „Awakening Europe“ Großveranstaltungen, Ben Fitzgerald sowie dem Präsidenten der Freien Christlichen Jugendgemeinschaft, Walter Heidenreich, erneut namhafte Referenten erwartet. Zudem wird in diesem Jahr das Kinderprogramm erweitert und der erste Veranstaltungstag mit einem Abendkonzert von Michael Patrick Kelly abgerundet. Die MEHR-Konferenz ist eine jährlich stattfindende, ökumenische Glaubenskonferenz, die vom Gebetshaus Augsburg organisiert wird. Der wachsende Zustrom auf die Veranstaltungen des Gebetshauses im Allgemeinen und der MEHR-Konferenz im Speziellen hat die Infrastruktur des Gebetshauses an ihre Kapazitätsgrenzen gebracht. Aus diesem Grund stellte Dr. Johannes Hartl erst kürzlich die Pläne zu einem massiven Ausbau der Räumlichkeiten vor.

Bei der Eröffnungspressekonferenz am Donnerstag stellte Dr. Johannes Harl klar, dass die Konferenz das in die Mitte rückt, was in die Mitte gehört. "Es geht um die Faszination an Gott. Wir wollen das in den Mittelpunkt rücken, von dem wir Christen fasziniert sind: Wie Gott ist und was ihn ausmacht."

Auf die Frage, ob die MEHR liberal oder erzkonservativ sei, meinte Hartl: "Wenn es um Inhalte geht, geht es bei der Kirche immer um das Evangelium, das Jesus verkündet hat. In der Kirche muss sich an Struktur etliches ändern. Wenn es aber um die Inhalte geht, geht es immer um das Evangelium. Das erfindet kein Mensch neu. Die Formen müssen sich aber ändern. Ich halte nichts von der Einteilung liberal oder konservativ."

Liveübertragung auf KathTube

PROGRAMM:

Freitag, 6. Januar 2016

08:00 Ruhiger Lobpreis (Jörg Pasquay)
09:30 Lobpreis (Veronika Lohmer)
10:25 Moderation
10:35 Vortrag Johannes Hartl
11:30 Pause (Ruhiger Lobpreis Veronika Lohmer)
11:45 Vortrag Johannes Hartl
12:30 Ruhiger Lobpreis (Jonas Wirth)
13:30 Ruhiger Lobpreis (Teresa Thielemann)
15:00 Moderation (Vorstellung Walter Heidenreich)
15:05 Vortrag Walter Heidenreich
16:00 Ruhiger Lobpreis (Johannes Beering)
16:30 Eucharistiefeier zum Hochfest Erscheinung des Herrn (Raniero Cantalamessa)
(Lobpreis: Johannes Beering)
18:00 Lobpreis mit der Bibel (Ben und Steffi Witopil)
19:30 Lobpreis (Veronika Lohmer)
20:25 Moderation (Vorstellung Ben Fitzgerald)
6
20:30 Vortrag Ben Fitzgerald
21:30 Ministry (mit Johannes Hartl) (Lobpreis: Elke Mölle)
22:00 Late Night Lobpreis: Elke Mölle

Samstag, 7. Januar 2016

08:00 Ruhiger Lobpreis (Martina Gfeller)
09:30 Lobpreis (Anton Svoboda)
10:25 Moderation
10:35 Vortrag Johannes Hartl
11:30 Pause (Ruhiger Lobpreis Anton Svoboda)
11:45 Vortrag Johannes Hartl
12:30 Ruhiger Lobpreis (Michael Emmert)
13:45 Ruhiger Lobpreis (Romina Heun)
15:00 Moderation (Vorstellung Cantalamessa)
15:05 Vortrag P. Raniero Cantalamessa
16:00 Ruhiger Lobpreis (Elke Mölle)
16:30 Evangelischer Abendmahlsgottesdienst (Lobpreis: Elke Mölle)
18:00 Lobpreis mit der Bibel (Christiane Hammer)
19:30 Lobpreis (Veronika Lohmer),
20:30 Vortrag Johannes Hartl
21:30 Ministry oder Fürbitte (Veronika Lohmer)
22:30 Rock ‘n‘ Praise: Sebastian Bartram

Sonntag, 8. Januar 2016

08:00 Ruhiger Lobpreis (Janina Scholz)
09:00 Eucharistiefeier (Weihbischof Florian Wörner, Lobpreis: Anton Svoboda)
10:30 Vortrag Johannes Hartl
11:15 Lobpreis (Elke Mölle)
12:00 Abschlussmoderation
12:30 Ende

Foto: (c) kath.net