11 Januar 2017, 09:30
Medien: Marokko scheint Burka-Verkauf verbieten zu wollen
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islam'
Medienberichten zufolge könnten Sicherheitsbedenken der Grund dafür sein – Offizielle Bestätigung durch Marokkos Regierung steht allerdings noch aus

London (kath.net) Der Ganzkörperschleier Burka kommt in Marokko offenbar in Verruf. Das nordafrikanische muslimische Land will anscheinend Kauf und Verkauf, Herstellung und Import der Burka verbieten. Dies berichtete die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ unter Berufung auf die BBC. Allerdings gab es dazu bisher keine offiziellen Aussagen der marokkanischen Regierung. In marokkanischen Lokalmedien werden von Behördenmitarbeitern Sicherheitsbedenken gegenüber der Burka genannt, Kriminelle hätten im Schutz der Burka Verbrechen begangen.

Werbung
bibelsticker


In Marokko tragen nur wenige Frauen den Ganzkörperschleier.






Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

'Tagespost' zur Malta-Entscheidung: Faktisches Schisma (87)

Die geparkten Christen mit ihrem Leben im Kühlschrank (68)

Die 'Amoris laetitia'-Kontroverse wird Folgen für die Kirche haben (48)

Papst: Luther wollte Kirche nicht spalten, sondern erneuern (46)

Wo Kardinal Marx die roten Linie zieht – und wo nicht! (44)

US-Bischof Lopez: Kommunion nur für enthaltsame Wiederverheiratete! (41)

Drei Bischöfe aus Kasachstan starten Gebetsaufruf für Franziskus (37)

Kardinal Burke: Unterstützung für ‚Dubia’ bei Kardinälen (31)

Trump-Angelobung mit Bibellesungen und Gebet (30)

‚Keuschheit und Enthaltsamkeit sind Teil des katholischen Lebens’ (30)

Vatikan würdigt Luther mit Briefmarke (30)

Neuer US-Präsident Trump: 'Gott segne euch, Gott segne Amerika.“ (25)

‚In zehn Jahren werden wir alle Moslems sein’ (25)

Liegestütze auf katholischem Altar – jetzt Prozess - UPDATE: Urteil (24)

Einseitige Berichterstattung (20)