28 März 2017, 08:00
Ökumene: Rom und Moskau vertiefen kulturelle Zusammenarbeit
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ökumene'
Jahrestagung der gemeinsamen katholisch-orthodoxen Arbeitsgruppe für den kulturellen Bereich in Moskau - Kardinal Koch und Metropolit Hilarion leiteten die beiden Delegationen

Moskau/Wien (kath.net/KAP) Neue Projekte der kulturellen Zusammenarbeit zwischen dem kirchlichen Moskau und dem kirchlichen Rom wurden bei der Jahrestagung der gemeinsamen Arbeitsgruppe für diesen Bereich in Moskau vereinbart. Das berichtet die in Wien ansässige kirchliche Stiftung "Pro Oriente" am Samstag. Die neuen gemeinsamen Projekte beziehen sich u.a. auf mehrere Konzerte sakraler Musik in Rom und in Moskau, auf Kunstausstellungen in beiden Metropolen, auf Übersetzungen von Büchern des emeritierten Papstes Benedikt XVI. und des Moskauer Patriarchen Kyrill I. in die jeweils andere Sprache sowie auf die Intensivierung des Studentenaustauschs.

Werbung
christenverfolgungmai


Metropolit Hilarion würdigte die konstruktive Arbeit der Jahrestagung, es war die dritte seit der Gründung der gemeinsamen Arbeitsgruppe im Jahr 2015. Die bisher durchgeführten Kulturprojekte in Italien und in Russland hätten eine tiefere Kenntnis der östlichen und westlichen Traditionen vermittelt und zu gegenseitigem Verständnis zwischen orthodoxen und katholischen Christen beigetragen.

Die vatikanische Delegation wurde von Kardinal Kurt Koch, dem Präsidenten des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen geleitet, seiner Delegation gehörten u.a. auch der katholische Erzbischof in Moskau, Paolo Pezzi, und der Russland-Referent des päpstlichen Hilfswerks "Kirche in Not", Pjotr Humeniuk, an. Chef der russisch-orthodoxen Delegation war Metropolit Hilarion (Alfejew), der Leiter des Außenamts des Moskauer Patriarchats, zu seiner Delegation gehörte u.a. Bischof Antonij (Sewrjuk) von Bogorodsk, der für die Institutionen der russisch-orthodoxen Kirche außerhalb Russlands zuständig ist.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

AfD-Schmähtext zu Merkel verhunzt das 'Vater unser' (205)

Die Entwicklung des Bußsakramentes (63)

Das Kreuz – Geheimnis der Liebe (60)

Römische Kurie soll internationaler und weniger klerikal werden (40)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (27)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (25)

Pfarrer desillusioniert: Anzeigen haben keinen Sinn (24)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (22)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (17)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (17)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (16)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (15)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (15)

Homoehe im Lichte der Biologie (15)