zurück - Artikel auf http://kath.net/news/60285

14 Juli 2017, 15:07
Warnhinweis für Papstbesucher: Beschweren verboten!

Schild mit ironischen Warnhinweis hängt an der Zimmertür - Papst bekam es Mitte Juni bei einer Generalaudienz von einem Psychologen geschenkt
Rom (kath.net/KAP) Auch Papst Franziskus möchte offenbar seinen Urlaub ungestört genießen: An seiner Zimmertür im Vatikangästehaus hat er jüngst ein "Beschweren verboten!"-Schild angebracht. Den ironischen Warnhinweis bekam der Papst Mitte Juni bei einer Generalaudienz von einem Psychologen geschenkt, wie die italienische Tageszeitung "La Stampa" (Freitag) berichtet.

"Hör auf, dich zu beschweren und handle, um dein Leben zum Besseren hin zu verändern", ist weiter auf dem Schild zu lesen. Um das Beste aus sich selbst herauszuholen, solle man sich auf die eigenen Stärken besinnen und nicht auf die Schwächen anderer.

Papst Franziskus, der für seinen Humor bekannt ist und laut eigener Aussage auch täglich um eine fröhliche Gesinnung betet, soll direkt bei Empfang des Schildes auf dem Petersplatz angekündigt haben: "Das hänge ich mir an die Tür."

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich