06 August 2017, 11:20
Papst ruft Kolumbusorden zu Hilfe und Gebet für Irak-Christen auf
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Irak'
US-Vereinigung unterstützt Wiederansiedlung christlicher Familien in Ninive-Ebene.

Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Papst Franziskus hat an die Leiden der Christen im Nahen Osten erinnert. Niemand dürfe davor die Augen verschließen, mahnte er in einer Botschaft an die Knights of Columbus (Kolumbusritter), nach eigenen Angaben die weltweit größte Vereinigung katholischer Männer. Aufgrund von Bruderkriegen und religiösem Fanatismus seien die Menschen gezwungen, ihr Zuhause und ihre Heimat zu verlassen, heißt es in einem von Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin unterzeichneten Schreiben, aus dem Radio Vatikan am Donnerstag zitierte.

Werbung
ninive 4


Zugleich rief der Papst auf, für die Notleidenden, aber auch für die "Bekehrung der Herzen" und ein Ende von Gewalt, Hass und Ungerechtigkeiten im Nahen Osten zu beten. Anlass der Botschaft aus dem Vatikan war den Angaben zufolge das Jahrestreffen der Kolumbusritter, das von Dienstag bis Donnerstag in St. Louis (Missouri) stattfand.

Die Kolumbusritter kündigten zum Auftakt ihrer Versammlung am Dienstag an, zwei Millionen US-Dollar (1,7 Millionen Euro) für den Wiederaufbau der Stadt Karmelash (Karmelisch) in der nordirakischen Ninive-Ebene aufzubringen. Der Ort war im Sommer 2014 von Milizen des "Islamischen Staats" überfallen und die christliche Bevölkerungsmehrheit vertrieben worden. Vergangenes Jahr gelang die Rückeroberung. Die Baumaßnahmen und die Wiederansiedlung der christlichen Familien sollen nach Angaben der Vereinigung in Koordination mit der Erzdiözese Erbil erfolgen.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich (www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten

Foto: (C) Kirche in Not

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Das Schisma ist in greifbarer Nähe (85)

Knalleffekt in Kärnten: Bistumsleitung beurlaubt Schwarz-Vertraute (58)

Mit dem Rosenkranz ins WM-Finale (31)

Unglaublich! Ex-bin-Laden-Leibwächter darf nach Deutschland zurück (31)

Tedeschi: Vertreter einer ‚Neuen Weltordnung’ beeinflussen Vatikan (23)

„Die lieben Kollegen von ARD und ZDF“ (21)

Europa wieder wie 1938? (17)

Aus thailändischer Höhle geretteter Junge: Zu Gott gebetet! (17)

Philippinen-Präsident kündigt Rücktritt bei Gottes-Beweis an! (17)

Bischof Voderholzer: Gefahr einer Islamisierung kein Hirngespinst (16)

UK: Regierungsbericht empfiehlt Verbot von Therapien für Homosexuelle (16)

„Als Geweihte Jungfrauen sind wir kein Ein-Personen-Kloster“ (15)

Landesverfassungsrichter-Kandidat abgelehnt, da konservativ (13)

Erste christlich-muslimische Kita Deutschlands öffnet im August (12)

Jetzt ist dieses Denkverbot nicht mehr da (11)