08 September 2017, 13:00
Papst würdigt großzügigen Dienst von Kardinal Caffarra
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Franziskus in Beileidstelegramm: Eifriger Hirte und weiser Führer mit intensiver Liebe zur Kirche

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Papst Franziskus hat seine Trauer über den Tod von Kardinal Carlo Caffarra bekundet und dessen früherer Erzdiözese Bologna und allen Angehörigen seine Anteilnahme ausgesprochen. "Ich denke mit Zuneigung an diesen lieben Bruder im Bischofsdienst, der mit Freude dem Evangelium gedient und die Kirche intensiv geliebt hat", schreibt er in einem vom Vatikan am Donnerstag veröffentlichten Beileidstelegramm an Caffaras Nachfolger in Bologna, Matteo Maria Zuppi. Caffarra war am Mittwoch im Alter von 79 Jahren in seiner Bischofsstadt gestorben.

Werbung
christenverfolgungmai


Franziskus dankte dem Verstorbenen für seine großzügige pastorale Arbeit als Gründer und Dozent des Päpstlichen Instituts "Johannes Paul II." für Ehe und Familie. Er würdigte ihn als "eifrigen Hirten der Erzdiözese Ferrara-Comacchio und als weisen Führer" in Bologna. Der Papst versprach für den Verstorbenen zu beten und erteilte der ganzen Erzdiözese und den Angehörigen seinen Apostolischen Segen.

Caffarra, 1938 im norditalienischen Fidenza geboren, gehörte zu den bedeutenden Moraltheologen Italiens. Von 2003 bis 2015 leitete er das große Erzbistum Bologna. Zuvor war er Erzbischof in Ferrara-Comacchio. Einen Namen hatte sich der Geistliche, der dem konservativen Flügel der Bischofskonferenz angehörte, in den 1990er Jahren als Gründer und Leiter des Ehe- und Familieninstituts an der Lateran-Universität gemacht.

Zuletzt übte Caffarra öffentlich Kritik an Beschlüssen der beiden Bischofssynoden zur Familie. Er war neben dem jüngst verstorbenen Kardinal Joachim Meisner sowie den Kardinälen Raymond Leo Burke und Walter Brandmüller Unterzeichner von fünf kritischen Fragen ("Dubia") an Papst Franziskus.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten
Archivfoto Kardinal Caffarra (c) Erzbistum Bologna







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

AfD-Schmähtext zu Merkel verhunzt das 'Vater unser' (220)

Die Entwicklung des Bußsakramentes (63)

Das Kreuz – Geheimnis der Liebe (60)

Vatikanexperte Pentin: ‚Die Zeichen für einen Bruch sind da’ (34)

Malteser: Boeselager verliert in entscheidendem Punkt vor Gericht (30)

'Eine Schande, wie mit Benedikt XVI. in Deutschland umgegangen wurde' (25)

Pfarrer desillusioniert: Anzeigen haben keinen Sinn (25)

Wenn der Zulehner-Freundeskreis gegen Sebastian Kurz polemisiert (23)

Kardinal Sarah unterstreicht Vorrang Gottes in der Liturgie (20)

Papst Franziskus gründet neues Institut für Ehe und Familie (19)

Südtiroler Bischof stellt Diözese auf völlig neues Firmkonzept um (19)

Betet für die Regierenden! Es nicht zu tun, ist Sünde (17)

Das journalistische Lager ist nach links gerutscht (17)

Homoehe im Lichte der Biologie (17)

Nach Begegnung mit dem Papst will sie keine Sterbehilfe mehr (13)