15 Oktober 2017, 07:55
Papst empfängt Kaiser-Karl-Gebetsliga
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Heilige'
Franziskus an Teilnehmende der Jahreshauptversammlung in Rom: Letzter Kaiser Österreichs hatte als Leitmotiv "sich für Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen, das Unrecht der Geschichte zu sühnen".

Vatikanstadt (kath.net/ KAP)
Papst Franziskus hat am Samstag Mitglieder der Kaiser-Karl-Gebetsliga für Völkerfrieden im Vatikan empfangen. Dabei würdigte er den letzten Kaiser Österreichs, Karl I. (1887-1922) als herausragenden Staatsmann und vorbildlichen Katholiken. So habe Karl 1917 als einziger politischer Verantwortungsträger in Europa die Friedensinitiative Benedikts XV. (1914-1922) unterstützt, um "dem Blutbad des Ersten Weltkriegs ein Ende zu setzen", sagte Franziskus.

Werbung
weihnachtskarten


Franziskus nannte es ein Leitmotiv im Leben Karls, "Gottes Willen zu suchen und zu befolgen, sich für Frieden und Gerechtigkeit einzusetzen, das Unrecht der Geschichte zu sühnen". Ähnlich erfordere die Gegenwart die Zusammenarbeit aller Menschen guten Willens sowie "Gebet und Opfer". Auch der Papst könne ohne Unterstützung durch das Gebet der Gläubigen seinen Auftrag für die Welt nicht erfüllen, sagte er.

Karl I. von Österreich war der Großneffe von Kaiser Franz Joseph und übernahm mit dessen Tod am 21. November 1916 Thron und Amtsgeschäfte. Er wurde am 3. Oktober 2004 von Papst Johannes Paul II. seliggesprochen, nach einem insgesamt 55-jährigen Seligsprechungsverfahren.

Die "Kaiser-Karl-Gebetsliga für Völkerfrieden" war schon zu Lebzeiten Karls 1895 im ungarischen Sopron (Ödenburg) gegründet worden. Die Vereinigung mit heute rund 5.000 Mitgliedern in 17 internationalen Sektionen hält derzeit in Rom ihre Jahreshauptversammlung ab. Demnächst am 21. Oktober, dem Gedenktag des Seligen, feiert die Gebetsliga im Wiener Stephansdom ein Pontifikalamt mit Altbischof Christian Werner.

Copyright 2017 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich(www.kathpress.at) Alle Rechte vorbehalten







kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

'Vater Unser'-Änderung - Massive Kritik an Franziskus (72)

Anonymes papstkritisches Buch erschienen: ‚Il Papa Dittatore’ (43)

Neue Einheitsübersetzung eliminiert Adam in der Schöpfungsgeschichte (40)

Berlin: Jesuitengymnasium stellt kopftuchtragende Lehrerin ein (40)

ZdK-Chef Sternberg: „Das ist nicht einmal Kunst“ - UPDATES! (39)

Schönborn-Engagement wurde "zum klaren Pro-Homosexualität-Statement" (39)

Brisante Gebetsanliegen für Papst Franziskus in Kirchen Roms gefunden (37)

Vatikan: Sorge um Eskalation in Israel nach Trump-Entscheidung (35)

„Haben dich gewählt für Reformen, nicht, damit du alles zerstörst“ (31)

Kardinal: Diskussion um "Amoris laetitia" sollte beendet sein (30)

Israel: „Ich befürchte eine Explosion in der arabischen Welt" (29)

„Der Abschied vom Glauben ist kein Naturgesetz“ (23)

‚Amoris laetitia’ ändert Lehre und Sakramentenordnung nicht (21)

"Bibel-App": Einheitsübersetzung jetzt kostenlos für Smartphones (20)

Und führe uns nicht in Versuchung (18)