06 November 2017, 18:00
Vatikan: Gerüchte über eine ‚ökumenische Messe’ sind ‚völlig falsch’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Ökumene'
Medienberichte über eine Kommission, die an einer gemeinsamen Messe für Katholiken und Protestanten arbeiten soll, sind ohne inhaltliche Grundlage, betonen Vatikansprecher Greg Burke und der Sekretär der Gottesdienstkongregation.

Vatikan (kath.net/jg)
Der Vatikan hat Gerüchte über eine angebliche ökumenische Messe, die eine gemeinsame Kommunion von Protestanten und Katholiken beinhalten würde, zurückgewiesen. Dies berichtet die britische Zeitung Catholic Herald.

Werbung
messstipendien


Vatikansprecher Greg Burke sagte, die Behauptungen seien „einfach nicht richtig“. Erzbischof Arthur Roche, der Sekretär der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung bezeichnete die Gerüchte wörtlich als „völlig falsch“.

Der Vatikanist Marco Tosatti hatte mit Verweis auf anonyme Quellen von einer Kommission berichtet, die angeblich an einer „ökumenischen Messe“ arbeiten würde. Kardinal Sarah, der Präfekt der Gottesdienstkongregation, sei in die Pläne nicht eingeweiht, schrieb Tosatti in einem Artikel für First Things.

Die Zeitung The Australian ersuchte beim Vatikan um eine Stellungnahme zu den Gerüchten, erhielt aber keine Antwort. Die Zeitung berichtete, die Messe enthalte Gebete, Lesungen aus der heiligen Schrift und die gemeinsame Kommunion. Die Konsekration würde von den katholischen und protestantischen Geistlichen leise gebetet, schrieb die Zeitung.

Kardinal Rainer Maria Woelki, der Erzbischof von Köln, bezeichnete die Gerüchte als ohne Grundlage. Eine ökumenische Messe sei unmöglich, weil Katholiken und Protestanten in wesentlichen Dingen unterschiedliche Auffassungen hätten. kath.net hat berichtet: Woelki: Keine Basis für ökumenisches Abendmahl

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (70)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (41)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (37)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

„Völliger Unsinn!“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (34)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (23)