13 November 2017, 09:45
Päpstliches Zigarettenverkaufsverbot ist „gewaltiger Paukenschlag“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Vatikan'
Vatikan-Experte Ulrich Nersinger zum Verbot des Zigarettenverkaufs im Vatikan: „Ich denke mir, dass es jetzt quer durch alle theologischen Richtungen einen Widerstand oder zumindest ein Murren und Grollen im Vatikan gibt.“

Köln (kath.net)
Vatikanexperte Ulrich Nersinger hat das jüngste Zigarettenverkaufsverbot im Vatikan als einen „ganz gewaltigen Paukenschlag „bezeichnet. Im Interview mit dem Kölner Domradio meinte Nersinger wörtlich: „Ich habe die Vermutung, dass sich der Papst damit viel mehr Ärger und Kritik einhandelt, als mit jeder Diskussion um seine Amoris laetitia“. Nersinger erinnerte daran, dass es nicht wenige Päpste gab, die enorme Raucher waren, darunter auch Päpste, die heiliggesprochen wurden. Leo der XIII. war laut Nersinger ein ganz berühmter Tabakschnupfer. Auch Papst Johannes der XXIII. war ein Raucher, der mindestens eine Packung am Tag brauchte. Diese Information wurde laut Nersinger vom Seligen Paul VI. bekanntgemacht. Auch dieser war ein Raucher. Auch der berühmte Prediger, Abraham a Santa Clara, habe laut dem Vatikanexperten in dem mäßigen Genuss des Tabaks sogar eine Förderung der Gesundheit gesehen.

Werbung
weihnachtskarten


Nersinger erinnerte dann auch daran, dass im Jahr 2002 von Johannes Paul II., auch ein Nichtraucher, das öffentliche Rauchen im Vatikan verboten wurde. „Damals gab es sogar einen Aufruf eines Kurienbischofs, man möge eine Novene zum seligen Pius IX. halten, der den Tabak im 19. Jahrhundert sehr gefördert hat.

Der Experte äußerte schließlich: „Ich denke mir, dass es jetzt quer durch alle theologischen Richtungen einen Widerstand oder zumindest ein Murren und Grollen im Vatikan gibt.“

Symbolbild: Zigarette








kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 

meist kommentierte Artikel

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (91)

Kardinal Ouellet verteidigt "Amoris laetitia" in Vatikanzeitung (75)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (32)

Deutsche Ärztin verurteilt wegen Werbung für Abtreibung (29)

Papst Johannes Paul II. warnte 1992 vor einer „Invasion des Islams“ (26)

Limburg: „Bischof und Bistum werben nicht für Abtreibung“ (23)

Vatikan-Kulturrat für Rehabilitation von Teilhard de Chardin (20)

Deutscher Konvertit: "2050 ist Deutschland ein islamischer Staat" (16)

Angst und Unsicherheit führen zu einem falschen Gottesbild (15)

'Weihnachtsblut. Warte...' (15)

Kardinal Marx gegen bedingungsloses Grundeinkommen (15)

Schavan: Papst überfordert nicht bei Migration, er ermutigt (11)

Unsere Liebe Frau in Jerusalem (10)

Papst predigt gegen Abtreibung – und niemand berichtet (10)

Kanada: Diskriminierung von Christen bei der Adoption (10)