10 Januar 2018, 12:00
Jim Caviezel findet im Gebet Zugang zur Rolle des Lukas
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Film'
Der US-Schauspieler, bekannt als Jesus-Darsteller im Film ‚Die Passion Christi’, verkörpert in einem Film über den Apostel Paulus den Evangelisten Lukas.

Los Angeles (kath.net/jg)
„Ich wusste nicht, wie ich Jesus spielen sollte und dachte: ‚Ich werde nicht Jesus spielen. Ich will, dass er mich spielt.’ Mit Lukas ist es das Gleiche. Ich bete sehr intensiv.“ Das sagte der US-amerikanische Schauspieler James Caviezel im Interview mit Steven D. Greydanus vom National Catholic Register über seinen Zugang zur Rolle des Evangelisten Lukas.

Werbung
messstipendien


Caviezel verkörpert Lukas in dem Film „Paul, Apostle of Christ“. kath.net hat hier berichtet: Jim Caviezel wirkt in einem Film über den Apostel Paulus mit. Der Streifen wird am 28. März 2018 in den USA in die Kinos kommen.

Die Rolle des Evangelisten Lukas sei durch die biblische Vorlage weniger klar definiert als die Jesu Christi, den Caviezel in dem Film „Die Passion Christi“ von Mel Gibson verkörpert hatte. Dies sei anfangs schwierig für ihn gewesen, sagte der Schauspieler. Er habe mit Andrew Hyatt, dem Regisseur und Drehbuchautor des Films gesprochen, die Apostelgeschichte gelesen. Dies habe ihm erste Hinweise gegeben und Fragen aufgeworfen, die er im Gebet weiter erwogen habe. Im Lauf der Zeit fügte sich alles zusammen, erinnerte er sich.

„Ich bete auch für das Publikum, damit das, was ich im Drehbuch lese, die Person im Kino erreicht und sie ihr Leben ändern kann“, fügte Caviezel hinzu. Seine eigene Aufgabe sehe er darin, sich zurück zu nehmen, sagte der Schauspieler. Caviezel wörtlich: „Wenn du Jesus oder Lukas oder Paulus spielst ... muss jemand wie ich aus dem Weg gehen. Und darum bete ich.“

Der Schauspieler Jim Caviezel stellt den Film ´Paulus, Apostel Christi´ vor, der derzeit gedreht wird (engl.)




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (78)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (57)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (44)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (42)

„Völliger Unsinn!“ (40)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (36)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (32)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (25)

Theologe: Öffentlich unsichtbare Religion schafft Probleme (23)