16 Januar 2018, 09:30
‚Die Welt braucht stolze Krieger, die aus ihrem Glauben leben!’
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Glaube'
Der Schauspieler James Caviezel rief bei einer Konferenz katholischer Studenten die Katholiken auf, ihr Kreuz anzunehmen und mutig ihren Glauben in ‚die heidnische Welt’ zu tragen.

Chicago (kath.net/LSN/jg)
Katholiken müssten bereit sein, ihr Leben und ihren Ruf aufs Spiel zu setzen, um das Böse in der Welt zu besiegen. Dazu rief der Schauspieler James Caviezel („Die Passion Christi“) sein Publikum bei einer katholischen Studentenkonferenz in Chicago Anfang Januar auf.

Die Rettung komme durch die Gnade und Weisheit Gottes, sagte Caviezel. Es brauche aber auch Menschen, die bereit seien zu kämpfen, zu opfern und zu leiden, fügte er hinzu. Die Auferstehung und die Erlösung hätten einen Preis, betonte er. „Es gab viel Schmerz und leiden ... vor der Auferstehung“, sagte Caviezel wörtlich. „Euer Weg wird nicht anders sein. Nehmt euer Kreuz an und lauft eurem Ziel entgegen“, forderte er sein Publikum auf.

Werbung
messstipendien


Die große Sünde des 20. und auch des 21. Jahrhunderts sei die Indifferenz, betonte der Schauspieler mit Bezug auf den heiligen Maximilian Kolbe. „Wir müssen diese Indifferenz abschütteln, diese zerstörerische Toleranz des Bösen“, sagte er wörtlich.

„Setzt euch von dieser korrupten Generation ab“, forderte Caviezel seine Zuhörer auf. Wörtlich sagte er: „Seid Heilige! Ihr seid nicht dazu da, euch anzupassen. Ihr seid dazu da, um hervorzustechen.“ Er rief die Studenten auf, „in die heidnische Welt hinaus zu gehen“ und den Mut zu haben, ihren Glauben öffentlich zu bekennen.

Oft würden wir den Anruf Gottes überhören und nicht darauf antworten. Gebet, Fasten, Meditation der heiligen Schrift und Empfang der Sakramente seien daher unverzichtbare Grundlagen für ein öffentliches Bekenntnis des Glaubens.

„Die Welt braucht stolze Krieger, die aus ihrem Glauben leben. Krieger wie den heiligen Paulus, den heiligen Lukas, die ihren Namen, ihre Reputation riskiert haben, im ihren Glauben, ihre Liebe zu Jesus in die Welt zu tragen“, sagte er wörtlich.

Caviezel leitete seinen Auftritt mit einigen Worten über den Film „Paul, Apostle of Christ“ ein, in dem er den Evangelisten Lukas verkörpert. kath.net hat hier berichtet: Jim Caviezel wirkt in einem Film über den Apostel Paulus mit. Die Arbeit an diesem Film habe ihm deutlich gemacht, dass wir uns zurücknehmen und Gott ganz annehmen müssen, um in seinen Augen groß zu sein.

Der Schauspieler Jim Caviezel stellt den Film ´Paulus, Apostel Christi´ vor, der derzeit gedreht wird (engl.)








kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Paul VI. zu Lefebvre: „Dann leiten Sie doch die Kirche!“ (45)

„Eucharistie für Protestanten? Dafür hatte mich Marx gemaßregelt“ (42)

Alle Bischöfe von Chile reichen geschlossen ihren Rücktritt ein (40)

Schafft die Kirchensteuer ab! (30)

Mangel, der an die Substanz geht (30)

Die Kirche ist weiblich – Braut und Mutter (30)

Pfarrer an Pfingstsonntag mit Kopftuch am Altar (25)

Kardinal Sarah warnt vor „Priestertum gemäß menschlicher Kriterien“ (23)

Wohin man schaut: Skandale (22)

Interkommunion: Papst kann nicht auf Petrusamt verzichten (19)

Kardinal Kasper zur Interkommunionfrage (17)

Das Geschwätz tötet! (15)

Sorge über internationale Verlässlichkeit angesichts der Alleingänge (15)

Donum vitae – Beratung und Abtreibungsschein geschenkt (13)

Vatikan: Oeconomicae et pecuniariae quaestiones (13)