28 März 2018, 11:30
Kanada verpflichtet Behörden zu geschlechtsneutraler Sprache
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'gender mainstreaming'
Die Anrede mit ‚Herr’ und ‚Frau’ darf erst nach Bestätigung durch den Betroffenen erfolgen. ‚Vater’ und ‚Mutter’ soll durch ‚Eltern’ ersetzt werden.


Ottawa (kath.net/LSN/jg)
Die kanadische Regierung hat die Mitarbeiter ihrer Behörden angewiesen, im Kontakt mit den Bürgern zunächst auf geschlechtsspezifische Anredeformen zu verzichten. Sie sollten hingegen geschlechtsneutrale Formulierungen verwenden, um den Eindruck einer Voreingenommenheit gegenüber einem bestimmten Geschlecht bei ihrem Gegenüber zu vermeiden, heißt es in den Richtlinien.

Werbung
gedenkgottesdienst


Zu den Ausdrücken, die nicht mehr verwendet werden sollen gehören „Herr“, „Frau“, aber auch „Vater“ und „Mutter“. Anstelle von „Vater“ oder „Mutter“ soll der Begriff „Eltern“ verwendet werden. Die Bürger sollten beim ersten Kontakt gefragt werden, wie sie angesprochen werden wollten. Laut den Richtlinien sind „Herr“ und „Frau“ erst dann zulässig.

Nach einem Bericht des kanadischen Senders CBC sind die Bestimmungen bereits in Kraft. Zu dem Paket gehören auch entsprechende Überwachsungsmaßnahmen für die Mitarbeiter der Behörden.

Der Sender berichtet weiter, dass die Maßnahme teilweise gegenteilige Effekte habe. Die Bürger seien verwirrt und würden sich durch die neuen Vorgaben erst recht beleidigt fühlen. Sie seien bestimmte Anredeformen gewohnt und viele würden es als unhöflich empfinden, wenn diese nun nicht mehr verwendet würden. Auch die Frage „Wer ist Elternteil Nummer 1?“, stifte Verwirrung bei Bürgern, berichtet CBC nach Gesprächen mit betroffenen Mitarbeitern.



Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (68)

Wider die verbohrten Ideologen, die harten Herzens verschlossen sind (43)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (41)

Erzbistum Bamberg: Stellenausschreibung „m/w/d“ (36)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (33)

Kroatischer Bischof schoss versehentlich anderen Jäger an (32)

Vatikan plant Bußakt von Bischöfen weltweit zu Missbrauch (26)

Vom „christlichen Abendland“ zu sprechen ist richtig! (26)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (24)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (20)

Papst löst Kommission 'Ecclesia Dei' auf und regelt Dialog neu (19)

Ungeborenes Kind bei Messerattacke durch Asylwerber ermordet (16)

Gay-Propaganda im Linzer Priesterseminar (14)

Gibt es eine katholische Position zur Grenzmauer? (14)