26 März 2018, 06:00
Studie: Wenige junge Katholiken gehen wöchentlich in die Messe
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Österreich laut "European Social Survey" unter europäischen Staaten mit den wenigsten wöchentlichen Gottesdienstbesuchern bei Katholiken zwischen 16 und 29 Jahren

London (kath.net/KAP) In Österreich besuchen nur drei Prozent der jungen Katholiken zwischen 16 und 29 Jahren wenigstens einmal wöchentlich einen Gottesdienst. 17 Prozent gehen das ganze Jahr in keine Messe. Das geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie der Londoner St. Mary's University Twickenham und des Institut Catholique Paris hervor. Ähnlich niedrig seien die Zahlen zum wöchentlichen Gottesdienstbesuch in Belgien (2 Prozent), Ungarn (3), dann folgen Litauen (5), Deutschland (6) und die Schweiz (8). In Polen besuchten hingegen 47 Prozent der Katholiken zwischen 16 und 29 Jahren wöchentlich die Messe. In Portugal seien es 27 Prozent, in Tschechien und Irland 24 Prozent.

Werbung
weihnachtskarten


Die Daten der Untersuchung stammen vom European Social Survey aus den Jahren 2014 und 2016. Der Erhebung zufolge sind 44 Prozent der jungen Österreicher im Alter von 16 bis 29 nach eigenen Angaben katholisch. Weitere sieben Prozent gehören einer anderen christlichen Konfession an, 10 Prozent seien muslimisch, 37 Prozent ohne Religion. Ein Fünftel der befragten Katholiken aus Österreich gab an, außerhalb des Gottesdienstes mindestens einmal wöchentlich zu beten. Ebenso viele beten demnach nie abseits der Messe.

Insgesamt belegt die Studie, dass immer weniger Jugendliche in Europa eine Religion praktizieren. Der Befund zeige einen "weit verbreiteten Verfall der religiösen Praxis", so einer der Ko-Autoren, der englische Theologe und Religionssoziologe Stephen Bullivant. Allerdings seien die wenigen praktizierenden Jugendlichen engagierter.

Ein Großteil der Befragten gab an, keine Religion zu haben. In der Tschechischen Republik waren es 91 Prozent. In den Niederlanden, Tschechien Republik, Spanien, Großbritannien, Belgien, Frankreich und Ungarn gab über die Hälfte der Befragten an, abseits von Ereignissen wie Hochzeiten oder Begräbnissen noch nie einen Gottesdienst besucht zu haben. Unter den 16- bis 29-jährigen befragten Österreichern war demnach jeder Dritte noch nie in einem Gottesdienst. Im Fokus der Studie steht ein Vergleich der Ergebnisse aus Frankreich und Großbritannien.

Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (62)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (56)

Der Traum alter Männer (46)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

Anglikanische Kirche führt Feier für Transgender-Personen ein (35)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (33)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

Das wäre der Dschungel... (29)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (26)

Bischof: Keine Untersuchung eines möglichen eucharistischen Wunders (23)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (23)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (21)

Die Todesengel von links (20)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (20)