zurück - Artikel auf http://kath.net/news/63286

29 März 2018, 17:19
Vatikan distanziert sich von angeblichem Papst-Interview

Vatikan: Die Aussagen, die Scalfari in seinem Beitrag zitiere, seien keinesfalls wörtliche Zitate des Papstes - Scalfari "zitierte" Franziskus unter anderem mit der Aussage, es gebe keine Hölle

Vatikanstadt (kath.net/KAP) Der Vatikan hat sich von einem Interview in der Zeitung "La Repubblica" distanziert, das deren Herausgeber Eugenio Scalfari mit dem Papst geführt haben will. Das Treffen Scalfaris mit Franziskus sei ein rein privates Gespräch gewesen. Die Aussagen, die der Autor in seinem am Donnerstag veröffentlichten Beitrag zitiere, seien keinesfalls wörtliche Zitate des Papstes.

So zitiert Scalfari Franziskus unter anderem mit der Aussage, es gebe keine Hölle. Allerdings gibt es eine Reihe von Aussagen des Papstes, in denen er sowohl von der Existenz Satans wie auch von ewiger Verdammnis spricht.

Der heute 92-jährige Scalfari ist mit dem Papst befreundet. Auch bei früheren Gesprächen mit ihm hat er weder Aufnahmen noch Notizen gemacht. Die später veröffentlichten Interviews waren reine Gedächtnisprotokolle, wie Scalfari selber zugab.

Symbolbild: Ausrufezeichen




Copyright 2018 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten