zurück - Artikel auf http://kath.net/news/63508

23 April 2018, 11:30
Moslems bitten katholischen Priester um Exorzismus

Dies berichtete ein indischer Priester, der in Dubai tätig ist, bei einer Exorzismus-Konferenz in Rom.

Rom (kath.net/jg)
Andre Francisco Fernandes, ein indischer katholischer Priester, der in Dubai wirkt, berichtete bei einer Konferenz über Exorzismus, dass er häufig Anfragen von Muslimen erhalte, die ihn um Befreiung bitten würden. Dies berichtet die Nachrichtenseite Breitbart.

„Viele Moslems kommen zu uns, sogar hoch gebildete“, sagte Fernandes. Obwohl der Islam eine eigene Form des Exorzismus kennt, würden Moslems immer wieder zu katholischen Priestern gehen, um sich von Dämonen befreien zu lassen, bestätigte Giuseppe Ferrari, einer der Organisatoren der Konferenz „Exorzismus und Befreiungsgebet“, das diese Woche an der Universität Regina Apostolorum in Rom stattgefunden hat.

„Ich sehe keinen Grund, warum man das für Moslems nicht tun sollte“, sagte Ferrari. Auch Kardinal Ernest Simoni, einer der Vortragenden der Konferenz, sah kein Problem, ein Befreiungsgebet oder einen Exorzismus für einen Moslem durchzuführen. „Jesus ist für jeden gekommen“, sagte er.

Die Konferenz wird vom Sacerdos Institut veranstaltet und findet jährlich statt, 2018 schon zum dreizehnten Mal. Die Nachfrage nach Exorzisten ist in den letzten Jahren deutlich angestiegen.

„Christus war der erste Exorzist“, sagte César Truqui, ein mexikanischer Priester, der in der Schweiz tätig ist, in einem Interview für die Zeitung The Guardian. Die Macht, Dämonen austreiben zu können, sei schon zu Beginn eines der Zeichen gewesen, dass das Christentum die wahre Religion ist, sagte er.