07 Mai 2018, 11:15
„Welt“: „Bescheidene Schmallippigkeit“ der Deutschen Bischofkonferenz
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutsche Bischofskon'
Papst Franziskus habe vergangenen Donnerstag „dennoch eine folgenreiche Entscheidung getroffen. Kein Machtwort ist nämlich auch ein Machtwort“ - Franziskus treibe „den Machtverlust des Vatikans voran“

Bonn (kath.net) „Die bescheidene Schmallippigkeit, mit der sich die Deutsche Bischofskonferenz noch am Abend an die Öffentlichkeit wandte, wirkte fast so, als sei der große Showdown in Rom einfach ausgefallen.“ Das kommentierte Lucas Wiegelmann, Stellv. Ressortleiter Feuilleton, in der „Welt“, nach dem Besuch einiger deutscher Bischöfe im Vatikan wegen der Frage der Kommunionzulassung „im Einzelfall“ für evangelische Ehepartner in gemischtkonfessionellen Ehen. „Eine Minderheit der Bischöfe um den Kölner Kardinal Woelki“ argumentiere, „eine so weitreichende Frage wie das Eucharistieverständnis, immerhin ein Streitpunkt zwischen Katholiken und Protestanten seit schlanken 500 Jahren, könne nicht mal eben im Vorbeigehen auf einer turnusmäßigen Sitzung deutscher Bischöfe entschieden werden“, so die Darstellung von Wiegelmann.

Werbung
rosenkranz


Der „Welt“-Mitarbeiter kommentierte weiter in seinem Beitrag „Papst Franziskus treibt den Machtverlust des Vatikans voran“, das klinge zwar nach „Hornberger Schießen“ und „nach Vertagung“, denn „der vordergründige Kommunionsstreit“ bleibe „damit erst einmal ungelöst“. Doch habe der Papst vergangenen Donnerstag „dennoch eine folgenreiche Entscheidung getroffen. Kein Machtwort ist nämlich auch ein Machtwort“, „die Machtverschiebung von der Zentrale hin zu den Filialen beginnt“. „Die Frage ist nur, ob das so eine gute Idee ist.“

Link zum Kommentar in der „Welt“: Streit über Kommunion - Papst Franziskus treibt den Machtverlust des Vatikans voran

Vgl. dazu auch: Zum Krisengespräch zwischen Mitglieder der DBK und der römischen Kurie wurde am Donnerstagabend ein offizieller Text veröffentlicht

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Frauen auf allen Ebenen der Kirche mehr an Führungsaufgaben beteiligen (76)

Marx gab die 50.000 Euro an „Lifeline“ aus Hilfsetat des Erzbistums (59)

Hütet euch vor den rigiden und versteiften Christen! (56)

"Abtreibung ist wie Auftragsmord! Darf der Papst das sagen?" (39)

„Einige junge Leute sind mit Lehre der Kirche nicht einverstanden“ (38)

War Kardinal Coccopalmerio bei Drogen-Homo-Party anwesend? (35)

Cupich: Keine Kommunion für Homo-Paare ‚ist nicht unsere Politik’ (35)

Der Rassismus des Emmanuel Macron (33)

Wenn es Gott denn gibt (27)

Das rechte Beten (26)

Papst: "Wenn ihr so eine Sache seht, sofort zum Bischof!" (26)

„Sexueller Missbrauch ist auch in der Beichte geschehen“ (26)

Jugendsynode: Jesuitengeneral Sosa, Multikulti, sexuelle Orientierung (23)

Kardinal Wuerl tritt zurück (22)

„Mich verblüfft der geradezu aggressive Tonfall des Interviews“ (22)