08 Mai 2018, 11:00
Eckpunkte zur Ehevorbereitung
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Deutsche Bischofskon'
Deutsche Bischofskonferenz veröffentlicht Fortführung ihrer Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia

Bonn (kath.net/DBK) Die deutschen Bischöfe haben sich in ihrer Einladung zu einer erneuerten Ehe- und Familienpastoral im Licht von Amoris laetitia vom 23. Januar 2017 darauf verständigt, Schwerpunkte aus dem umfangreichen Nachsynodalen Apostolischen Schreiben von Papst Franziskus aufzugreifen und in einzelnen Bausteinen weiter zu entfalten.

Werbung
gedenkgottesdienst


Als ersten Baustein legen die deutschen Bischöfe nun die Eckpunkte zur Ehevorbereitung – für die Hand der Seelsorgenden vor. Sie sind davon überzeugt, dass eine gute Ehevorbereitung eine wichtige Grundlage für das Gelingen der Ehe ist und sehen sich in der pastoralen Verantwortung, Eheleute auf ihrem Lebensweg nicht allein zu lassen. Die Paare sollen auf die Werte der christlichen – im katholischen Verständnis sakramentalen – Ehe, auf Dauerhaftigkeit, Treue und Ausschließlichkeit sowie ihre Vorbildfunktion hinsichtlich der Gestaltung einer Paarbeziehung vorbereitet und während des gesamten Ehelebens begleitet werden.

Für den Vorsitzenden der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Heiner Koch (Berlin), kommen die Eckpunkte zur Ehevorbereitung zur rechten Zeit: „Wir halten eine solide Ehevorbereitung auch deshalb für nötig, weil es in unserer Gesellschaft nicht mehr selbstverständlich ist, eine dauerhafte Bindung in Form einer Ehe einzugehen, schon gar nicht als lebenslang andauernde christliche Ehe. Es ist uns wichtig, dass eine christliche Ehe nicht einfach Pflichterfüllung bedeutet, sondern zu dem Leben in Fülle einlädt, das wir mit dem Sakrament der Ehe verbinden. Die Eckpunkte stellen die Werte heraus, auf denen die christliche Ehe gründet. Wir nehmen damit die Ehe als Berufung ernst und gehen auf die veränderte Situation der Menschen in unserer Gesellschaft ein, holen sie ab und begleiten sie auf ihrem gemeinsamen Lebensweg.“

Die Eckpunkte zur Ehevorbereitung sind in der Form eines Flyers für die Hand der Seelsorgenden und die in den Ehevorbereitungskursen hauptamtlich tätigen Mitarbeiter gedacht. Die Eckpunkte beschreiben die theologischen und anthropologischen Grundlagen der christlichen Ehe sowie einige pastorale Standards, die für die Ehevorbereitung für unverzichtbar gehalten werden. Die Eckpunkte zur Ehevorbereitung wollen als Anregung zur Reflexion und als Hilfe für den pastoralen Austausch dienen. Sie bieten genügend Raum, um an die in den (Erz-)Bistümern schon bestehenden Programme der Ehevorbereitung anzuschließen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Wir werfen Ihnen vor, Ihr geistliches Amt zu missbrauchen!" (157)

Ex-Vatikandiplomat fordert McCarrick zu öffentlicher Reue auf (70)

Wider die verbohrten Ideologen, die harten Herzens verschlossen sind (43)

Marx verleugnet zum wiederholten Mal das Christentum (41)

Erzbistum Bamberg: Stellenausschreibung „m/w/d“ (36)

Strebt die Mehrheit der deutschen Diakone ein Schisma an? (33)

Kroatischer Bischof schoss versehentlich anderen Jäger an (32)

Vom „christlichen Abendland“ zu sprechen ist richtig! (26)

Vatikan plant Bußakt von Bischöfen weltweit zu Missbrauch (26)

'Innerlich über das Gehörte fast ein bissl erschüttert' (24)

Papst löst Kommission 'Ecclesia Dei' auf und regelt Dialog neu (22)

'Wir haben keine Meinungsfreiheit in Deutschland!' (20)

Gay-Propaganda im Linzer Priesterseminar (14)

Sternsinger: Kein Platz bei Louis Vuitton in Kitzbühel (14)

Gibt es eine katholische Position zur Grenzmauer? (14)