zurück - Artikel auf http://kath.net/news/63787

15 Mai 2018, 09:30
Lagerfeld verabscheut Merkel wegen der Flüchtlingspolitik

Der bekannte Modeschöpfer meint, dass mit der AfD jetzt "100 dieser Neonazis" im Parlament sitzen. Dafür sei Merkel verantwortlich. "Das Paradoxe daran ist, dass Merkel das Böse an die Macht befördert, während sie es reparieren will".

Berlin (kath.net)
Der bekannte Modeschöpfer Karl Lagerfeld verabscheut Angela Merkel wegen ihrer Flüchtlingspolitik und droht mit der Rückgabe seiner deutschen Staatsangehörigkeit. Dies berichtet die "Welt". Lagerfeld macht Merkel dafür verantwortlich, dass mit der AfD jetzt "100 dieser Neonazis" im Parlament sitzen. Lagerfeld erklärte gegenüber der französischen Zeitung "Le Point", dass Merkel mit ihrer Entscheidung, „eine Million Zuwanderer“ in Deutschland aufzunehmen, der AfD bei den Wahlen im vergangenen Jahr den Weg in den Bundestag geebnet habe. Merkel wollte laut Lagerfeld mit ihrer Flüchtlingspolitik ein "gutes Bild" abgeben. "Das Paradoxe daran ist, dass Merkel das Böse an die Macht befördert, während sie es reparieren will."

Lagerfeld hat bereits vor einiger Zeit die Zuwanderung von Muslimen abgelehnt und gemeint, dass nach dem Mord von Nazi-Deutschland an Millionen Juden die Bundesregierung heute nicht „Millionen der schlimmsten Feinde“ der Juden ins Land holen dürfe, kath.net hat berichtet.

Foto Karl Lagerfeld (c) Wikipedia/Christopher William Adach/CC BY-SA 2.0