12 Juni 2018, 11:30
Gibraltar: Regierung will strenges Abtreibungsverbot beibehalten
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Abtreibung'
Abtreibung ist im mehrheitlich katholischen Gibraltar verboten. Nach dem Referendum in Irland wollen Abtreibungsbefürworter das Gesetz liberalisieren.

Gibraltar (kath.net/LSN/jg)
Die Regierung von Gibraltar wird die geltende strenge Abtreibungsregelung nicht liberalisieren. Dies gab eine Regierungssprecherin gegenüber der Zeitung The Gibraltar Olive Press bekannt.

Werbung
syrien2


„Wir haben uns schon mit progressiven Anliegen wie zivilrechtlichen Partnerschaften und Ehegleichheit auseinander gesetzt. ... Das Kabinett denkt nicht daran, diese Politik zu ändern“, sagte sie wörtlich bezüglich der Abtreibungsfrage.

Im Strafrecht des britischen Überseeterritoriums Gibraltar ist Abtreibung ein Verbrechen, auf das lebenslange Haft steht. Dem ist hinzuzufügen, dass noch keine Frau nach dieser Bestimmung verurteilt worden ist.

Ermutigt durch das Ergebnis des irischen Referendums über den Lebensschutz in der Verfassung kündigte die Pro-Abtreibungsorganisation „Equal Rights Group“ an, eine Kampagne zur Liberalisierung der Abtreibung zu starten. „Es ist ein Menschenrecht. Wir können nicht die letzte progressive Nation in Europa sein, die diese Einschränkungen für Frauen hat“, sagte ein Sprecher der Gruppe „Pro Choice Gibraltar“, die sich ebenfalls für die Legalisierung der Abtreibung einsetzt.

Die Lebensschutzgruppe „Pro Life Movement“ will Gibraltar als „Lichtstrahl der Hoffnung und Gerechtigkeit“ für die Ungeborenen erhalten. Die Organisation wurde neu gegründet. Sie sieht sich als unabhängige Stimme für Alternativen zur Abtreibung.

Gibraltar ist ein britisches Überseeterritorium mit etwa 34.000 Einwohnern. Mehr als 70 Prozent sind Katholiken. Gibraltar hat eine eigene Regierung, die Verteidigung und auswärtige Angelegenheiten werden vom Vereinigten Königreich wahrgenommen.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

„Das sind Leute, die weder glauben noch denken“ (101)

Großbrand in Pariser Kathedrale Notre Dame (75)

Greta Thunberg wirbt beim Papst für Klimaschutz (48)

"Notre Dame in Flammen - ein Ruf zur Bekehrung Europas" (46)

Erzbischof Kochs Aussage zur Klimaschützerin Greta Thunberg (39)

Papst wirbt für Organspende (37)

"Viri probati": Schönborn offen für Debatte über Weihe (32)

Tantum ergo sacramentum veneremur cernui (31)

„Ich weiß, dass das ein Feiertag ist“ (28)

"Gehen Sie bitte weiter, hier gibt es nichts zu sehen" (22)

Wir brauchen heilige Priester! (19)

Dornenkrone gerettet - Priester ist "Held des Notre-Dame-Brandes"! (19)

„Ich stehe völlig allein in der brennenden Kathedrale Notre Dame“ (17)

Päpstlicher Prediger im Petersdom: Ostern wandelt Leid der Welt (16)

Wie durch Feuer gereinigt (13)