13 Juni 2018, 06:00
Nuntius in Korea: „Dialogtreffen ein sehr positiver Anfang“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Korea'
Erzbischof Alfred Xuereb: "Heute haben wir eine sehr wichtige Seite neu beschrieben, die den Beginn eines noch weiten und anstrengenden Weges kennzeichnet, doch wir haben Hoffnung, denn der Anfang war sehr positiv, sehr gut"

Korea (kath.net)
Für den neuen vatikanischen Nuntius in Korea, Erzbischof Alfred Xuereb, sei das Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Kim Jong-un, den Präsidenten von Nordkorea, ein wahres diplomatisches Tauwetter gewesen, welches noch vor wenigen Monaten undenkbar schien. Im Interview mit "Vatican News" meint er: "Sie können sich vorstellen, mit welchem Bangen das koreanische Volk und die Kirche in Korea diese wirklich historischen Momente leben. Heute haben wir eine sehr wichtige Seite neu beschrieben, die den Beginn eines noch weiten und anstrengenden Weges kennzeichnet, doch wir haben Hoffnung, denn der Anfang war sehr positiv, sehr gut. Wir sind von sehr harten Wortmeldungen wie ,Feuer und Zorn' und ,totaler Zerstörung' Nordkoreas zu versöhnlichen Worten gelangt, die von Frieden sprechen und von Beziehungen, die auf Eintracht basieren; deshalb sind wir wirklich voller Hoffnung und Vertrauen.“

Werbung
messstipendien


Der Nuntius erinnert in dem Zusammenhang an das wöchentliche Friedensgebet, das jeden Dienstag in der Kathedrale von Seoul gesprochen wird. Auch er selbst nehme in privater Form an der Gebetsinitiative teil. „Als ich zum Nuntius ernannt worden bin, herrschten große Spannungen", meint er. „Aber auf lange Sicht haben wir einen Wandel des Klimas erlebt, das nun sehr positiv ist."

Die südkoreanischen Bischöfe hatten im Vorfeld des Treffens zu mehrere Gebetsnovenen ausgerufen, die nächste soll zwischen dem 17. und dem 25. Juni stattfinden. „Nun ist das wirklich meine Mission, als Nuntius: Der Heilige Stuhl will jede mögliche Initiative für den Dialog und die Versöhnung unterstützen und dabei die Gelegenheit wahrnehmen, die Gute Nachricht des Herrn Jesus zu verkünden, der der Herr aller ist!"

Foto Erzbischof Xuereb (c) Wikipedia/Antho.Espinoza12/CC BY-SA 3.0

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.

Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben


 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Benedikt XVI. in großer Sorge um die katholische Kirche (68)

„Korruption der Lehre zieht immer die Korruption der Moral nach sich“ (56)

Man kann einen Papst nicht anklagen! (53)

Das Zerstörungswerk des Teufels durch die Heuchler (41)

Missbrauchsopfer von Grassi: "Ich habe gelitten und leide noch immer!" (38)

Marx: „Wir stehen an der Seite der Betroffenen sexuellen Missbrauchs“ (35)

Papst: Sexualität ist "der schönste Punkt der Schöpfung" (34)

‚Papst schweigt, um Größenwahn der Kritiker nicht zu fördern’ (34)

Die Vollmacht des Hirten (33)

Neues Papstdokument schreibt verpflichtende Synodenumfragen vor (33)

„Völliger Unsinn!“ (32)

Jugendsynode: Niederländischer Bischof verweigert die Teilnahme (27)

„Frankfurter Allgemeine“: „Warum schont der Papst McCarrick?“ (26)

Cupich zu Missbrauch: Kirche hat ‚größere Agenda’ (23)

Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten! (22)