25 Juni 2018, 11:15
Simon Spengler: Phantasielose Messe und „nur katholische Musik“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Franziskus Papst'
Simon Spengler, Medienchef der katholischen Züricher Staatskirche, wettert nach Papstbesuch in der Schweiz über die Papstmesse: „Den ganzen Tag die Ökumene gelobt, und am Abend eine katholische Messe gefeiert, die konventioneller nicht sein könnte.“

Zürich (kath.net)
Die katholische Landeskirche Zürich hat nach dem Papstbesuch in der Schweiz die Lehre der katholischen Kirche zu den protestantischen Gemeinschaften attackiert. In einem Rundbrief wollte Simon Spengler, Bereichsleiter Kommunikation der de facto staatlich-“katholischen“ Kirche, Aussagen von Papst Franziskus gegen die Lehre der Kirche, die dazu unter Johannes Paul II. festgelegt wurde, ausspielen. Johannes Paul II. sprach in dem Zusammenhang von „kirchlichen Gemeinschaften“. So meint Spengler. „Mit diesem kasuistischen Blödsinn macht Franziskus Schluss. Er spricht den ganzen Tag immer wieder von ‚verschiedenen Kirchen‘, die im Rat vereint seien“. Dann wettert der „christliche“ Medienchef gegen „innerkirchliche Querulanten“ und „Querschläger“, die zur Kenntlichkeit als „Krampfadern am mystischen Leib Christi“ entstellt werden.

Werbung
ninive 4


Die Heilige Messe in der Schweiz beschimpft der Medienchef dann als „Bruch“ und schreibt wörtlich dazu: „Den ganzen Tag die Ökumene gelobt, und am Abend eine katholische Messe gefeiert, die konventioneller nicht sein könnte.“ Spengler beschwert sich dann, dass auf der Bühne „nur“ katholische Musik spielt. „Nicht das kleinste ökumenische Zeichen, nicht die geringste verbindende Geste.“ Der Gottesdienst sei aus ökumenischer Sicht „phantasielos“ gewesen.

Papst Franziskus in Genf - Heilige Messe




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!









kath.net ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU, das zur Bereitstellung eines Mediums für Webseiten konzipiert wurde, mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon.de Werbekostenerstattung verdient werden kann.


Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram

meist kommentierte Artikel

Eine Erotik-Primiz eines Neupriesters aus der Diözese Rottenburg (124)

"Erhebliche Bedenken" (65)

Deutschland: Zahl der Gottesdienstbesucher sinkt unter 10 Prozent! (54)

Kardinal Marx attackiert vermeintlichen Rechtskurs der CSU (46)

Fall Kardinal McCarrick: Missbrauch war lange bekannt (44)

Die ‚geheime Umfrage’ von Paul VI. zu ‚Humanae vitae’ (44)

USA: Geweihte Jungfrauen enttäuscht von neuer Instruktion (40)

Maltesischer Bischof meint: Eucharistie ohne Flüchtlingshilfe wertlos (37)

Die prophetische Botschaft von Papst Paul VI. (31)

Wieviel Freude macht der Kongress noch? (29)

Amnesty International für die Tötung ungeborener Kinder (26)

'Erschütternde Untreue der österreichischen Bischöfe' (23)

Sternberg nicht legitimiert, für "die Katholiken" zu sprechen (20)

FAZ: Im „Abendmahlsstreit ist Papst Franziskus konsequent Peronist“ (19)

Werke und Glaube (19)