16 August 2018, 08:30
„Hat Bischof Genn Konzept für Bekehrung der Musulmanen zu Christus?“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Bistum Münster'
Zorniger öffentlicher Brief des Emmericher Pfarrers Paul Spätling: Der Bischof von Münster biedere sich mit den „Musulmanen“ an

Emmerich (kath.net) Den Zerfall der Kirche im Bistum Münster sei perfekt, jeder könne dies sehen, Trotzdem sage Bischof Felix Genn „völlig wirklichkeitsfremd: ‚Islamisierung findet gewiss nicht statt‘“, schreibt der Emmericher Pfarrer Paul Spätling in seinem offenen Brief an den Bischof von Münster. Das berichteten Zeitungen der „Funke Mediengruppe“. Spätling kritisiert offenbar eine Ausstellung im Münsteraner Dom mit 14 Künstlern zum Thema Frieden. Dazu hängt über dem Eingangsportal des Domes in Leuchtschrift ein arabischer Schriftzug mit dem Gruß „„as-salamu ‘alaikum“ (Gottes Friede sei mit Dir). Der Pfarrer kritisiert wörtlich: „Man lädt nicht mehr die Christen ein mit Dominus vobiscum, sondern die Musulmanen mit as-salamu-alaikum. Warum nicht gleich mit Allah alu akbar?“ Unerwähnt lässt Spätling allerdings, dass über der örtlichen Moschee auch „Shalom aleichem“ steht, der jüdische Friedensgruß und über der Synagoge der christliche Friedensgruß „Friede sei mir Dir“. Spätling sieht in der arabischen Leuchtschrift am Dom eine Verhöhnung Christi und fragt, ob „unser Bischof ein Konzept für die Bekehrung der Musulmanen zu Christus“ habe.

Werbung
syrien1


Er selbst stelle sich als katholischer Priester gegen den Mainstream von Merkel, Maas und Marx, erläuterte Spätling. Außerdem zitierte er einige frauenverachtende Stellen aus dem Koran, beispielsweise, dass Frauen nur Brennholz für die Hölle seien. Spätling war bundesweit bekannt geworden, nachdem er 2015 bei einer Pegidademonstration in Duisburg teilgenommen hatte.

Auf Anfrage der Funke-Mediengruppe äußerte sich das Bistum nicht und bat dafür um Verständnis.

Link zum Beitrag in der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“: „Emmericher Pfarrer Spätling legt sich mit Bischof Genn an“

Link zur Beschreibung der Ausstellung auf der Homepage des Bistums Münster - mit Fotomaterial: Ausstellung "Biete Frieden" eröffnet

Link zum Bericht über die Ausstellung im Portal Münsterland24 - mit Videobeitrag: Ausstellung "Biete Frieden" im Dom - Ein Blick auf Münster herab


Archivfoto Bischof Genn (c) Bistum Münster/Angelika Klausner

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (50)

Kardinal: „Es ist aber besser, an Hunger zu sterben“ (37)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

Der Traum alter Männer (31)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Müller: Theologie in Deutschland für Weltkirche nicht repräsentativ (25)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (25)

Vatikan reist mit hochrangiger Delegation zu UN-Migrationsgipfel (23)

SPD-Jungpolitiker: Wenn das abgetriebene Kind auf dem OP-Tisch stöhnt (21)

Die Todesengel von links (19)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (17)

Wien: Solidaritätskundgebung für weltweit verfolgte Christen (13)

Irisches Parlament legalisiert Abtreibung (12)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (11)