23 August 2018, 10:30
Nächster Migranten-Sturmangriff auf EU-Grenze in Nordafrika
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Flüchtlinge'
Bei einem weiteren Ansturm afrikanischer Flüchtlinge in die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta sind mindestens 115 Menschen von Marokko in die EU eingedrungen.

Spanien (kath.net)
Bei einem weiteren Ansturm afrikanischer Flüchtlinge in die spanische Nordafrika-Exklave Ceuta sind mindestens 115 Menschen von Marokko in die EU eingedrungen. Dies berichtet die "Krone". Bei dem Angriff sind sieben Polizisten verletzt worden. Die Migranten haben den sechs Meter hohen Zaun überwurden und die Beamten unter anderem mit Branntkalk (Calciumoxid) angegriffen. Dies löst Verätzungen auf der Haut aus. Bereits am 26. Juli hatten mehr als 600 Migranten die Exklave angegriffen.

Werbung
syrien2


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

"Das ist schon so eine Sonderwelt" (120)

Werkstattgespräch über Angela Merkels furchtbares Missverständnis (45)

Müller: Missbrauchsgipfel greift Daten zum Grundproblem nicht auf (43)

Papst entlässt Ex-Kardinal McCarrick aus Klerikerstand! (42)

Kirchenaustritte 2018 in Bayern: Sprunghafter Anstieg (39)

Ermittlungen gegen Apostolischen Nuntius in Paris (38)

Liturgie: keine sterilen ideologischen Polarisierungen! (37)

„Kardinal McCarrick wird morgen offiziell laisiert werden“ (36)

Kardinal Farrell neuer Camerlengo der katholischen Kirche (30)

Woelki kritisiert Mitbischöfe: 'Keine neue Kirche erfinden!' (29)

Dekan: „Geweihte Kirche ist nicht der Ort für den Ruf ‚Allahu Akbar‘“ (24)

Plädoyer für Paradigmenwechsel im schulischen Religionsunterricht (21)

Medien: Papst hebt Sanktionen gegen Ernesto Cardenal auf (20)

Ungarische Regierung beschließt massive Familien-Förderung (20)

„Warum schwärzt Kasper jetzt Müller quasi als 'Luther redivivus' an?“ (20)