zurück - Artikel auf http://kath.net/news/64879

26 August 2018, 19:00
US-Bischof Strickland greift Nuntius-Viganò-Vorwürfe auf

Bischof aus Texas: „Dass wir uns klar verstehen, das sind bisher nur Anschuldigungen, aber als Ihr Hirte finde ich sie glaubhaft.“ Er fordert entsprechende gründliche Untersuchungen „sogar auf den höchsten Ebenen der Kirche“.

Tyler (kath.net/pl) Die US-Diözese Tyler (Texas) veröffentlichte am 26.8.2018 das Viganò-Schreiben als Download sowie ein Statement ihres Bischofs Joseph Strickland auf ihrer Homepage. Strickland schreibt darin, dass das Viganò schwere Anschuldigungen erhebe und den Rücktritt zahlreicher hochrangiger Prälaten einschließlich Papst Franziskus fordere. Er erläutert wörtlich: „Dass wir uns klar verstehen, das sind bisher nur Anschuldigungen, aber als Ihr Hirte finde ich sie glaubhaft.“ Entsprechend dem Standard für die Reaktion auf solche Anschuldigungen muss „mit einer gründlichen Untersuchung reagiert werden“. Er selbst habe nicht die Berechtigung, eine solche Untersuchung zu initiieren, aber ich werde meine Stimme jedem zur Verfügung stellen“ und alles Notwendige unterstützen, um diese Untersuchung zu fordern, damit alle, die schuldig sind, gefunden werden, „sogar auf den höchsten Ebenen der Kirche“. Er ordnete ausdrücklich an, dass alle Priester seines Bistums dieses Statement in der Sonntagsmesse aufgreifen und es auch sofort auf ihren Pfarreiwebseiten und anderen sozialen Medien posten.

Link zum Statement des Bischofs auf seiner Diözesanhomepage: Bishop Strickland’s Public Statement to the Diocese