09 September 2018, 10:00
Lebensschutz und Religionsfreiheit weiter auf Trumps Agenda
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'USA'
Viele der von seiner Regierung gesetzten Maßnahmen könnten aber wieder aufgehoben werden, wenn die Demokraten bei den Kongresswahlen im November die Mehrheit bekommen, warnte der Präsident.

Washington D.C. (kath.net/jg)
Lebensschutz und Religionsfreiheit werden weiterhin auf der politischen Agenda der US-Regierung stehen, berichtet LifeNews. Das kündigte Präsident Donald Trump bei einem Galadiner für Vertreter evangelikaler Gemeinschaften im Weißen Haus an, denen er gleichzeitig für ihre Unterstützung dankte.

Werbung
christenverfolgung


Trump erinnerte an die Maßnahmen, die er zur Streichung öffentlicher Gelder für die International Planned Parenthood Federation gesetzt hat. Diese hätten der Organisation bereits 100 Millionen US-Dollar weniger an Einnahmen beschert, betonte er.

In den letzten Jahren habe die Regierung versucht, die Religionsfreiheit auszuhöhlen, meinte Trump offenbar in Anspielung auf umstrittene Maßnahmen seines Vorgängers Barack Obama. Doch diese Zeit sei vorbei, die Angriffe auf religiöse Gemeinschaften seien vorüber, sagte Trump.

In einer nicht öffentlichen Besprechung mit den Evangelikalen warnte der US-Präsident laut einem Bericht der NBC davor, dass viele der Maßnahmen wieder zurückgenommen werden würden, wenn die Demokraten bei den Kongresswahlen im November die Mehrheit erhalten sollten.

Unter den Gästen des Galadiners befanden sich Alveda King von der Organisation „Civil Rights for Unborn“ und Nichte des Bürgerrechtskämpfers Martin Luther King, James Dobson, der Gründer von „Focus on the Family“, der evangelikale Prediger Franklin Graham, Vizepräsident Mike Pence und Sam Brownback, Sonderbotschafter für Religionsfreiheit.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einsiedler Abt Urban Federer meint: „Schwul und zölibatär ist okay“ (50)

Kardinal: „Es ist aber besser, an Hunger zu sterben“ (37)

Causa 'Alois Schwarz' - Rom untersagt Pressekonferenz der Diözese Gurk (36)

R. I. P. Robert Spaemann (31)

Der Traum alter Männer (31)

NEU! - kath.net-WhatsApp-Newsletter - NEWS und MISSION (26)

Müller: Theologie in Deutschland für Weltkirche nicht repräsentativ (25)

Zollitsch-Satz ist „sehr katholisch“ (25)

Vatikan reist mit hochrangiger Delegation zu UN-Migrationsgipfel (23)

SPD-Jungpolitiker: Wenn das abgetriebene Kind auf dem OP-Tisch stöhnt (21)

Die Todesengel von links (19)

Argentinien: Erzbischof spricht von „einer Art klerikaler Homolobby“ (17)

Wien: Solidaritätskundgebung für weltweit verfolgte Christen (13)

Irisches Parlament legalisiert Abtreibung (12)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (11)