13 September 2018, 10:20
Ansgar Puff: Missbrauchspriester müssen ihre Schuld anerkennen!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Kölner Weihbischof im Kölner „Domradio“ zum kirchlichen Missbrauchs- und Vertuschungsskandal: „Sind wir, ohne dass wir es eigentlich wollten, so eine Art theologisches Weichei geworden?“ - Paulus fordere „klare Kante gegenüber Tätern“ - VIDEO

Köln (kath.net) „Sind wir, ohne dass wir es eigentlich wollten, so eine Art theologisches Weichei geworden?“ Zu Menschen, „die immer nur sagen können: Gott ist barmherzig, er liebt jeden, er vergibt alles, am Kreuz ist er für die Bösen gestorben? Ja – und die Opfer? Die, die unschuldig unsäglich unter den Tätern gelitten haben? Was denken die denn, wenn sie hören: Gott liebt die Bösen. Müssen sie sich nicht bitter fragen: Wie? Kommt der Täter jetzt einfach so ungeschoren davon? Ohne Strafe? Ohne Wiedergutmachung?“ Deutliche Worte findet der Kölner Weihbischof Ansgar Puff angesichts des kirchlichen Missbrauchs- und Vertuschungsskandales in einem Kommentar im Kölner Domradio. Einerseits glaube er fest an die Kraft des Kreuzes Jesu, aber andererseits dürften die Opfer nicht verhöhnt werden, mahnte er und erläuterte weiter: Paulus fordere angesichts der Sexskandalen bei den Korinthern „klare Kante gegenüber den Tätern“.

Werbung
Messstipendien


Puff zitierte Paulus: „Schafft die Übeltäter weg aus eurer Mitte!“ und fragte, ob dies in Übersetzung auf heute eigentlich heiße: „Schmeißt sie raus aus der Kirche, diese Priester, die Kinder sexuell missbraucht haben?“ Es gehe darum, dass diese Täter ihre Schuld anerkennen und umkehren würden. „Denn ohne Einsicht, ohne Reue, ohne Buße, ohne Wiedergutmachung keine Vergebung“, betonte der Kölner Weihbischof eigens. Er bete um Kraft für die unschuldigen Opfer, aber auch darum, „dass sich die Kirche auf die richtige Seite stellt“.

Domradio - Weihbischof Ansgar Puff/Köln zum Missbrauchs- und Vertuschungsskandal: "Sind wir ein theologisches Weichei geworden?" - HÖRENSWERT!


Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (109)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (71)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (32)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

Causa Pell bleibt weiterhin rätselhaft (30)

„Was wir von Forst lernen können“ (26)

Klimawandel auch in der Kirche? (23)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (21)

Eucharistischer Segen für ungeborene Kinder? (18)

Erzbischof Paglia und die Zerstörung des Instituts Johannes Pauls II. (16)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (16)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (14)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Pell-Nachfolger in Melbourne: schwierige Wahrheitssuche (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)