21 September 2018, 10:15
Bistum Regensburg widerspricht grünem Bundestagsabgeordneten!
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Lebensschutz'
Bistum veröffentlicht unangenehme Fotos von Gegendemonstranten gegen den „Marsch für das Leben“ – MdB Schmidt sollte sich „überlegen, sich von der Hassdemonstration, zu der seine eigene Partei maßgeblich aufruft, zu distanzieren“ - FOTOSTRECKE

Berlin-Regenburg (kath.net/pbr) Am Samstag, dem 22. September 2018 beteiligen sich Katholikinnen und Katholiken aus dem Bistum Regensburg, darunter auch Bischof Rudolf Voderholzer, am Marsch für das Leben in Berlin. Es wird eine ökumenische Demonstration mit Menschen aller Konfessionen und Parteien, die sich für das im Grundgesetz garantierte Recht auf Leben einsetzen - darunter in diesem Jahr auch der evangelisch-lutherische Bischof Hans-Jürgen Abromeit.

In einer Pressemitteilung sorgt sich nun der Oberpfälzer Bundestagsabgeordnete Stefan Schmidt (Bündnis 90/Die Grünen) über die aus seiner Sicht „extremistische Unterwanderung“ des Marsches für das Leben und warnt sowohl die Katholiken im Bistum Regensburg als auch Bischof Rudolf Voderholzer davor, am kommenden Samstag in Berlin von ihrem Demonstrationsrecht (Art. 8 GG) Gebrauch zu machen.

Werbung
syrien2


Worauf er seine Warnungen bezieht, ist nicht genau bekannt geworden – dennoch kann seine Warnung nicht ganz von der Hand gewiesen werden. Denn wer sich die Fotos anschaut, die in den vergangenen Jahren beim Marsch für das Leben entstanden sind, sieht in der Tat erschreckende Gewaltbereitschaft, Hass, Hetze und Beleidigungen. Es handelt sich dabei allerdings nicht um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Marsch für das Leben, sondern um die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der sogenannten Gegendemonstration, zu der u.a. Bündnis 90/Die Grünen (also die Partei von Herrn Schmidt), Die Linke sowie andere Gruppierungen aufrufen.

Anstatt die Katholiken im Bistum Regensburg davor zu warnen von ihrem Demonstrationsrecht Gebrauch zu machen, sollte sich Herr Schmidt überlegen, sich von der Hassdemonstration, zu der seine eigene Partei maßgeblich aufruft, zu distanzieren.

Marsch für das Leben Berlin 2018 - Am Samstag, 22. September, ab 13 Uhr

Fotostrecke des Bistums Regensburg zum Marsch für das Leben: Gegendemonstranten
















Zum Vergleich: Fotos von Lebensschützern auf dem Marsch für das Leben:





















Foto oben © Bistum Regensburg

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!











Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Piusbruderschaft-Oberer: "Dieser Papst erschüttert uns zutiefst" (70)

„Der Schutz des Lebens hat für die CDU überragende Bedeutung“ (56)

Das wäre der Dschungel... (45)

Anglikanische Kirche führt Feier für Transgender-Personen ein (43)

Sensationell: Kirche nicht mehr heilig – Drewermann Prophet (36)

„Deutsche Bischöfe überschritten klar ihre lehramtliche Kompetenz“ (34)

Bischof: Keine Untersuchung eines möglichen eucharistischen Wunders (31)

Weihbischof Michael Gerber wird neuer Bischof von Fulda (27)

Was am Katholizismus so klasse ist: Die Verbindlichkeit! (26)

"Eine Frage hätte ich noch..." (23)

Polen und Ungarn blockieren erfolgreich die „LGBTIQ-Rechte“ in der EU (20)

Nach Vatikan-China-Deal Rücktritt von zwei Untergrundbischöfen! (18)

Diözese Gurk wird an Bischof Schwarz Regressforderungen stellen! (18)

Bistum Münster schaltet Staatsanwaltschaft ein (17)

'Wo bleibt Ihr Aufschrei, Ihr bigotten Religionsschauspieler?' (16)