20 Februar 2019, 10:00
Wenn ein Kardinal die Zusammenhänge leugnet
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Missbrauch'
Bei einer Pressekonferenz mit US-Kardinal Blase Cupich leugnete dieser nicht, dass 80 Prozent der Missbrauchsopfer männliche Burschen seien, einen Zusammenhang mit Homosexualität leugnete er aber vehement.

Vatikan (kath.net)
US-Kardinal Blase Cupich (Foto, der von Papst Franziskus als Mitverantwortlicher für den Missbrauchsgipfel in Rom bestimmt wurde, hat gestern bei einer Pressekonferenz in Rom erneut für Verwirrung gesorgt. Von Journalisten auf das Faktum angesprochen, dass mehr als 80 Prozent der Missbrauchsopfer männliche Burschen seien, konnte Cupich dies nicht leugnen. Er weigerte sich aber, einen Zusammenhang mit Homosexualität herzustellen.

Werbung
KiN Fastenzeit


Bei der Pressekonferenz wurde dann von Edward Pentin, dem Journalisten der "National Catholic Register" die Frage in den Raum gestellt, warum es beim Missbrauchsopfer nicht mehr um die Seminaristen und um die jungen Erwachsenen gehe, die Opfer geworden sind. Erzbischof Scicluna, einer der Verantwortlichen der Konferenz, erklärte dazu, dass man auf die Minderjährigen konzentrieren möchte, damit die Teilnehmer daraus etwas lernen können. Die Frage von Seminaristen, die auch erpresst würden, werde aber nicht debattiert.

Ein CNN-Journalist sprach in dem Zusammenhang auch das neue Buch eines französischen Buchautors an, der die These vertritt, dass 80 % der Priester schwul sein und einige Affären untereinander oder mit männlichen Prostituierten haben. Cupich wollte diese Zahlen nicht bestätigen, solange es dafür keine Beweise gäbe.

Cupich hatte vergangenen Sommer nach Bekanntwerden des Missbrauchsskandals rund um den Ex-Kardinal Theodore McCarrick noch vor Seminaristen gemeint, dass die Kirche eine „größere Agenda“ habe, unter anderem die Sorge für Kranke und Obdachlose. Diese Aussage habe unter den Teilnehmern Verwunderung und Kopfschütteln ausgelöst, berichtet die „Chicago Sun Times“.

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Eine moralische Pflicht zum 'Kirchenaustritt'? (224)

Soll in Deutschland die katholische Sexualmoral abgeschafft werden? (122)

Nach der Vollversammlung der DBK: Deutscher Katholizismus am Abgrund? (64)

Der Abschied von der Moral (54)

Nicht richten, nicht verurteilen, immer geben und großherzig sein! (44)

"So eine Gesinnungsterrror gab es wohl zuletzt in der Nazizeit" (42)

Umweltschutz mutiert immer erkennbarer zur Ersatzreligion (37)

Deutscher Theologe meint: Liturgie begünstige Missbrauch in der Kirche (27)

Solidarität mit Muslimen - Schweigen bei Anschlägen auf Christen? (26)

Jesus-Anspielung im neusten Asterixfilm – ein Grund zum Ärgern? (24)

Über die Fragestellung eines häretischen Papstes (23)

Missbrauch: US-Katholiken überdenken Zugehörigkeit zur Kirche (20)

„Von welchem Planeten stammen unsere kirchlichen Leiter?“ (18)

120 Christen in Nigeria ermordet - Medien schweigen (17)

Kultursteuer statt Kirchensteuer (17)