08 April 2019, 08:30
„Unser Angebot zum Bußsakrament wird immer noch gerne angenommen“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Beichte'
Kölner Kardinal Woelki ermutigt in einem Videobeitrag zum Empfang des Bußsakramentes – Auch er selbst gehe regelmäßig zur Beichte - Mit VIDEO

Köln (kath.net) Der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki ermutigt in einem Videobeitrag zum Empfang des Bußsakramentes. Zwar gebe es „bei uns in Köln“ „vor den Beichtstühlen selten lange Schlangen, aber unser Angebot zum Empfang des Bußsakramentes, das wird immer noch gerne angenommen“, gerade auch in den Tagen vor Ostern. Das erläutert Woelki in einem Videobeitrag des „Kölner Domradios“. Auch er selbst gehe regelmäßig zur Beichte, sagte er, deshalb wisse er, „wie gut das tut, wenn Gott mir dieses wunderbare Geschenk – das Geschenk seiner Versöhnung macht.“

Werbung
christenverfolgung


Er wünsche „die nötige Kraft zur Umkehr. Also: Raus aus der Schuld und aus der Sünde, raus aus der Dunkelheit! Gehen wir gemeinsam dem österlichen Licht entgegen.“

Kölner Kardinal Woelki ermutigt zur Beichte




kath.net-Buchtipp:
Glaubenswege III: Beichte konkret - Positive Erfahrungen mit dem Bußsakrament
Von Petra Lorleberg (Hrsg.)
Vorwort von Kardinal Paul Josef Cordes;
Beiträge von Paul Badde; Karl Wallner; Martin Lohmann; Michael Schneider-Flagmeyer; Claudia Sperlich; Weihbischof Dominik Schwaderlapp;
Taschenbuch, 134 Seiten
2016 Dip3 Bildungsservice Gmbh
ISBN 978-3-903028-43-2
Preis 9.80 EUR

Bestellmöglichkeiten bei unseren Partnern:

Link zum kathShop

Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus, Linz:
Für Bestellungen aus Österreich und Deutschland: buch@kath.net

Buchhandlung Provini Berther GmbH, Chur:
Für Bestellungen aus der Schweiz/Liechtenstein: buch-schweiz@kath.net

Alle Bücher und Medien können direkt bei KATH.NET in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Christlicher Medienversand Christoph Hurnaus (Auslieferung Österreich und Deutschland) und der Provini Buchhandlung (Auslieferung Schweiz und Lichtenstein) bestellt werden. Es werden die anteiligen Portokosten dazugerechnet. Die Bestellungen werden in den jeweiligen Ländern (A, D, CH) aufgegeben, dadurch entstehen nur Inlandsportokosten.





Foto oben (c) Erzbistum Köln

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Bischof von Graz-Seckau möchte Pfr. Roger Ibounigg rauswerfen! (126)

„Evangelischer Kirchentag erntet Spott für Workshop ‚Vulven malen‘“ (48)

Deutsche Soziologin fordert gleiche Kleidung für Männer und Frauen (37)

Die Helden von Wien kommen aus dem Vatikan (36)

Paderborn: Keine Heimatprimiz für Priester der Petrusbruderschaft? (31)

Dem Lehramt folgen – das Leeramt überwinden (23)

Das Stundengebet – Ein Heilmittel für unsere Kirche? (23)

Voderholzer: „Christus hat ausschließlich Männer als Apostel berufen“ (22)

Dialog mit Ideologen? (22)

Die ‚inkulturierte Liturgie’ (21)

Deutsches Gericht kippt Burkini-Verbot in Schwimmbädern (15)

Großbritannien: Zwangsabtreibung für behinderte Katholikin? (15)

Kirchensteuer - Wie beim Ablasshandel im Mittelalter (13)

Kasper: „Deutschland nicht der allerlebendigste Teil der Weltkirche“ (13)

Sammelbewegung für katechismustreue Katholikinnen! (13)