zurück - Artikel auf http://kath.net/news/67770

30 April 2019, 06:40
Medien: Papst könnte erstmals eine Kurienchefin ernennen

Italienische Wirtschaftsexpertin Claudia Ciocca als neue Leiterin des vatikanischen Wirtschaftssekretariats im Gespräch - Sie wäre die erste Frau an der Spitze einer vatikanischen Kurienbehörde

Vatikanstadt-Madrid (kath.net/KAP) Erstmals könnte Papst Franziskus eine Frau mit der Leitung einer vatikanischen Kurienbehörde beauftragen. Das spanische Portal "Religion Digital" berichtet, es sei geplant, die italienische Wirtschaftsexpertin Claudia Ciocca zur Leiterin des vatikanischen Wirtschaftssekretariats zu ernennen. Am Montag empfing Papst Franziskus den kommissarischen Leiter der Behörde, Luigi Misto. Zu dem Treffen teilte der Vatikan wie üblich keine Einzelheiten mit. Es könnte aber im Zusammenhang stehen mit der anstehenden Neubesetzung der Leitung der Behörde; diese wird seit längerem erwartet.

Der bisherige Präfekt, Kardinal George Pell, hatte das Amt seit dem 1. Juli 2017 ruhen lassen, um sich in Australien vor Gericht wegen Missbrauchsvorwürfen zu verantworten. Im Dezember 2018 wurde er deswegen erstinstanzlich schuldig gesprochen und im März zu sechs Jahren Haft verurteilt. Pell legte Berufung ein; der Papst entließ ihn dennoch auch formell vom Posten des Präfekten.

Sollte Ciocca tatsächlich ernannt werden, wäre sie für die wirtschaftlichen und finanziellen Angelegenheiten des Heiligen Stuhls und des Vatikanstaates zuständig und dem Papst direkt verantwortlich. Sie wäre dann die höchstrangige Frau in der rund 600-jährigen Geschichte der römischen Kurie.

Ciocca arbeitete früher für die internationale Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG und wurde in dieser Funktion Ende 2013 beauftragt, Bilanzen und Buchführung im Vatikan zu überprüfen. Im Jänner 2016 wechselte sie in den Dienst des Heiligen Stuhls. Dort arbeitet sie seither in dem 2014 gegründeten Wirtschaftssekretariat als Büroleiterin des Präfekten und ist als solche mit Kontrolle und Überwachung befasst.

Den Generalsekretär des Wirtschaftssekretariats, den maltesischen Priester Alfred Xuereb, hatte der Papst im Februar 2018 zum Nuntius in Korea und der Mongolei ernannt. Seither war der Sekretär der Verwaltungsabteilung, der italienische Priester Misto, kommissarischer Leiter, Claudia Ciocca de facto bereits Nummer zwei der Behörde.

Außerdem hat die Wirtschaftsexpertin Ciocca einen Lehrauftrag an der römischen Universität Santa Croce. Dort gibt sie Kurse über kirchliches Management. Studiert hat Ciocca an der Universität Mailand-Bicocca, wo sie 2002 einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaft und Unternehmensführung machte. Anschließend war sie von 2003 bis Anfang 2016 für die spanische Sektion von KPMG als Senior Managerin tätig.

Copyright 2019 Katholische Presseagentur KATHPRESS, Wien, Österreich
Alle Rechte vorbehalten