zurück - Artikel auf http://kath.net/news/67838

07 Mai 2019, 09:00
Schäuble: „Islam ist ein Teil unseres Landes geworden“

Bundestagspräsident sagt der „Funke Mediengruppe“: „Wir können nicht den Gang der Geschichte aufhalten. Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil unseres Landes geworden ist.“

Berlin (kath.net) „Wir können nicht den Gang der Geschichte aufhalten. Alle müssen sich damit auseinandersetzen, dass der Islam ein Teil unseres Landes geworden ist“, sagte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU) den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Schäuble erinnerte, dass sich die Muslime hierzulande klarmachen müssten, dass das Land, in dem sie leben, nicht von muslimischen Traditionen geprägt sei – ebenso müsse aber der Rest der Bevölkerung den in Deutschland wachsenden Anteil von Muslimen akzeptieren. Er forderte deshalb „gesellschaftlichen Zusammenhalt und Regeln, die auf den Werten des Grundgesetzes beruhen“. Es sei eine „riesige Gestaltungsaufgabe“, zu einem friedlichen Miteinander und zum Respektieren von Unterschieden zu kommen.

Außerdem rief er dazu auf, dem Antisemitismus entgegenzutreten. Dieser werde „auch durch Migration und durch den von radikalen Kräften in der islamischen Welt geschürten Hass auf Israel wieder stärker“. Dies sei „der große Stresstest für die westlichen Demokratien“.