zurück - Artikel auf http://kath.net/news/68032

24 Mai 2019, 10:30
Niederlande: Minister fällt über Bericht zu Flüchtlingskriminalität

Einwanderungsminister Mark Harber ließ in einer Statistik des Ministeriums harmlose Delikte von Migranten wie Ladendiebstahl eigens ausweisen, aber schwere Verbrechen wie sexuelle Übergriffe, Mord oder Totschlag in Sammelkaterorie verschleiern
Amsterdam (kath.net)
In den Niederlanden musste wenige Tage vor der Europawahl Einwanderungsminister Mark Harber (Liberale Partei) zurücktreten, weil sein Ministerium die Kriminalität von Flüchtlingen verharmlost haben soll. Dies berichte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“. So hat die Statistik des Ministeriums harmlose Delikte wie Ladendiebstahl eigens ausgewiesen wurden, schwere Verbrechen wie sexuelle Übergriffe, Mord oder Totschlag wurden in einer Kategorie „Andere“ ohne Aufschlüsselung nach einzelnen Taten erwähnt und damit klar verschleiert. Ministerpräsident Mark Rutte nahm das Rücktrittsgesuch an, bedauerte jedoch, dass seine Regierung einen „solch talentierten und engagierten Liberalen“ verliere.