22 Juli 2019, 08:00
„Kirche, die nur Barmherzigkeit predigt, sorgt sich nicht um Menschen“
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Kirche'
Weltbekannter kanadischer Psychologe Peterson sagte in YouTube-Gespräch mit US-Bischof Barron: eine Kirche, die nur Barmherzigkeit und Vergebung predige, aber nicht dazu auffordere, vom Bösen abzulassen, sorge sich nicht wirklich um die Menschen.

Los Angeles (kath.net) Jordan Peterson (Foto), der weltbekannte kanadische Psychologe, hat in einem YouTube-Gespräch mit dem US-Bischof Robert Barron gesagt, dass eine Kirche, die nur Barmherzigkeit und Vergebung predigt, aber die Menschen nicht auffordert, vom Bösen abzulassen, sich nicht wirklich um die Menschen sorgt. In dem Gespräch ging es um das Thema "Gnade Gottes". Bischof Barron sagte dazu, dass diese nicht nur Barmherzigkeit und nicht nur Gerechtigkeit ist. Das sind laut Barron zwei Arme der Gnade. "Ich glaube, dass wir in der katholischen Kirche zu viel eine 'Barmherzigkeits'-Kirche geworden sind", meinte Barron, worauf Peterson antwortete: "Ja, das glaube ich auch". Liebe könne laut Peterson ein "schreckliches Ding" sein. "Wenn Du Deine Kinder liebst, lässt Du ihnen eben nicht alles durchgehen. Du sprichst sie auf ihre Vergehen an. Wenn Jemand in die Kirche kommt und es ist alles Vergebung, dann gibt es hier keine Zuwendung."

Werbung
KiB Kirche in Not


"Wir sind für hohe Ideale geschaffen.", erklärt Peterson dann Barron betont, dass Menschen heute so über die Gefühle von Menschen besorgt seien und dass diese verletzt werden, dass sie davor Angst haben, eine Sprache zu verwenden, die eine "noblen Anspruch" hat, die Menschen zu Besseren und Höheren ruft. Peterson stimmte diesem zu und meinte, dass man in der Gegenwart Angst vor den Gefühlen von Menschen hat und daher bereit sei, das Wohlbefinden in der Zukunft zu opfern. "Das ist das Zeichen einer sehr großen Unreife und nicht klugen Kultur, weil genau das Gegenteil der Fall sein sollte.", so Peterson.

Jordan Bernt Peterson ist ein kanadischer Psychologe, Autor, Vortragsreisender und Influencer in sozialen Netzwerken. Seit 1997 lehrt er Psychologie an der University of Toronto, seine Hauptforschungsgebiete sind die Psychologie des religiösen und ideologischen Glaubens.

Robert Barron ist Weihbischof in Los Angeles, Hochschullehrer und Buchautor.

LifeSiteNews - Jordan Peterson talks with Bishop Barron about church, false mercy




Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

286-PS-Autos für die Limburger Bischöfe (101)

Bistum Würzburg: Konflikt zwischen Pfarrer und "Maria 2.0-Aktivisten" (90)

Kardinal Pell bleibt weiter in Haft (56)

Evangelischer Theologe: 'Fuck you Greta!' (55)

„Das also ist die Toleranz von Vertreterinnen von ‚Maria 2.0‘!“ (31)

„Was wir von Forst lernen können“ (21)

Konflikt um Institut Johannes Paul II. eskaliert weiter (20)

Die Wahrheit und Freiheit des Glaubens (20)

Australische Pfarrerin: Abtreibung kann ‚moralisch gut’ sein (14)

Mädchen wollte in Knabenchor: Klage abgelehnt (14)

Raus mit denen, aber hurtig? (13)

'Maria 1.0' fordert Neuevangelisierung beim Synodalen Weg (13)

Ein Mensch auf den Knien ist mächtiger als die Welt (13)

Kirchenaustritte: Was jetzt zu tun ist (11)

Das Sexleben sollte in der Ehe Priorität haben (8)