17 November 2017, 13:00
Unterwegs zur Wirklichkeit des Todes

Franziskus in Santa Marta: an den Tod denken tut gut. Es bereitet auf die Begegnung mit dem Herrn vor. Von Armin Schwibach

16 November 2017, 13:00
Das Reich Gottes ist weder ein Spektakel noch ein Karneval

Franziskus in Santa Marta: das Wachsen des Reiches Gottes. Der Heilige Geist lässt es im Verborgenen wachsen, nicht irgendwelche Pastoralpläne. Von Armin Schwibach

13 November 2017, 13:00
Seht euch vor! Das Ärgernis verletzt und tötet

Franziskus in Santa Marta: Christen, die wie Heiden leben, entfernen von Gott. Die Inkohärenz der Christen ist eine der leichtesten Waffen, die dem Teufel zur Verfügung steht, um das Volk Gottes zu schwächen. Von Armin Schwibach

10 November 2017, 13:00
Die Gnade der christlichen Unverfrorenheit und Schläue

Franziskus in Santa Marta: der Smog der Seilschaften der Korruption, der die Gesellschaft verseucht. Wenn es etwas gibt, das sich der Christ nicht erlauben kann, dann ist das Naivität. Der christliche Spürsinn. Von Armin Schwibach

09 November 2017, 13:00
Die Kirche errichten, bewahren, reinigen

Franziskus in Santa Marta: lebendige Steine, die Tempel des Heiligen Geistes und Sünder sind, die sich reinigen müssen, um zu wachsen. Von Armin Schwibach

07 November 2017, 13:00
Das Heil ist umsonst und für alle

Franziskus in Santa Marta: der Herr bewahre uns davor, die Fähigkeit zu verlieren, uns geliebt zu fühlen, denn dann ist alles verloren. Gott will nicht, dass sein Geschenk erwidert wird. Das Heil kann man nicht kaufen. Von Armin Schwibach

06 November 2017, 13:00
Erwählung, Berufung, Bund: die unwiderruflichen Gnaden Gottes

Franziskus in Santa Marta: sich von Gott ‚misericordiare’ lassen. Unwiderruflich sind Gnade und Berufung, die Gott gewährt. Von Armin Schwibach

31 Oktober 2017, 13:00
Der Mut zur Aussaat des Reiches Gottes

Franziskus in Santa Marta: Mut, und keine ‚Pastoral der Konservierung’. Es gestatten, dass sich die Kraft des Heiligen Geistes entfesseln kann. Von Armin Schwibach

30 Oktober 2017, 13:00
Die Nähe des guten Hirten

Franziskus in Santa Marta: er sah, er rief sie zu sich, er sagte zu ihr, er legte ihr die Hände auf, er heilte sie. Klerikalismus: wenn man nur der Macht und dem Geld anhängt. Von Armin Schwibach

26 Oktober 2017, 13:00
Feuer und Kampf

Franziskus in Santa Marta: die Schwierigkeiten unseres Lebens werden nicht dadurch gelöst, dass man die Wahrheit verwässert. Es gibt keine ‚ruhigen’ Christen, sondern nur Christen, die im Kampf gegen den Teufel stehen, alle Tage. Von Armin Schwibach


 

meist kommentierte Artikel

Facebooksperre für Birgit Kelles Kritik an Hidschab-Barbie - UPDATES! (53)

Was wissen wir aus Schrift und Lehre der Kirche über das Fegfeuer? (36)

Gouverneur Brown zum Klimawandel: ‚Gehirnwäsche’ notwendig (34)

Das größte Problem der Kirche ist ein Glaubensproblem (33)

Ist die Bibel grausam? (26)

Justizklage gegen belgischen Priester wegen Beichtgeheimnis (26)

Bärtige Männer fordern Ordensfrauen zur Konversion zum Islam auf (24)

„Kanzlerin Merkel ist doppelt geschwächt, aber noch alternativlos“ (21)

Modezar Karl Lagerfeld empört mit Antisemitismusvorwurf (20)

'Repräsentanten einer ethisch, humanistisch orientierten Organisation (18)

Für mich einfach traurig (17)

Papst sprach mit Kurienleitern über Priesterausbildung (15)

Papst zum Lebensende: Einstellung der Therapie ist keine Euthanasie (15)

Wiederverheiratete und 'Pathologie schismatischer Zustände' (14)

Euthanasie: ‚Wenn es ein Tabu gegeben hat, ist es verschwunden.’ (12)