09 Februar 2016, 13:00
Die Vergebung ist die Liebkosung Gottes

Franziskus an die Beichtväter: entweder verrichtet ihr den Dienst Jesu oder den des Teufels. Die Beichte – Umkehr und Vergebung. Nicht dem Pelagianismus verfallen. Von Armin Schwibach

05 Februar 2016, 13:00
Der Stil Gottes – der Sieg in der Demut

Franziskus in Santa Marta: Johannes der Täufer – der letzte der Propheten, der größte Mensch, der je von einer Frau geboren wurde. Von Armin Schwibach

04 Februar 2016, 13:00
Der Glaube – das schönste und größte Erbe

Franziskus in Santa Marta: der Tod – Übergang zu einem neuen Weg mit Gott, vor dem man keine Angst haben soll. Das Erbe des Glaubens. Von Armin Schwibach

01 Februar 2016, 13:00
Zur Demut durch Erniedrigung – der Weg der Heiligkeit

Franziskus in Santa Marta: Es ist schwierig, dass die Wunden der Korruption heilen. Das prophezeiende Verhalten des Königs David. Von Armin Schwibach

29 Januar 2016, 13:00
Sünder ja – Korrupte und Verdorbene: nie!

Franziskus in Santa Marta: Die Sicherheit des Teufels – ‚Ich schaffe das!’. Der Verdorbene und Korrupte fühlt sich sicher und verspürt nicht das Bedürfnis, um Vergebung zu bitten. Von Armin Schwibach

28 Januar 2016, 13:00
Das Licht und die Großmut des Christen

Franziskus in Santa Marta: der Christ ist zuerst Zeuge, der sein Licht auf einen Leuchter stellen muss, und dann großmütig, um alle aufzunehmen. Von Armin Schwibach

22 Januar 2016, 13:00
Die Bischöfe – Säulen der Kirche

Franziskus in Santa Marta: die wesentlichen Aufgaben des Bischofs. Bei Jesus sein – Beten – Zeugen des Auferstandenen sein. Bischof sein heißt nicht, Pastoralpläne aufzustellen, sondern Zeugen sein. Von Armin Schwibach

21 Januar 2016, 13:00
Die Krankheit der Eifersucht, die zum Neid führt und tötet

Franziskus in Santa Marta: Eifersucht und Neid führen immer zum Tod. Sie töten durch Gerede und Geschwätz. Von Armin Schwibach

19 Januar 2016, 13:00
Ein Heiliger und ein Sünder

Franziskus in Santa Marta: Es gibt keinen Heiligen ohne Vergangenheit, und ebenso wenig einen Sünder ohne Zukunft. Gott geht über den Anschein hinaus und sieht das Herz. Von Armin Schwibach

18 Januar 2016, 13:00
Der Trotz gegen den Willen Gottes – der Götzendienst an sich selbst

Franziskus in Santa Marta: ein für die Neuheit des Heiligen Geistes verschlossenes Herz gelangt nie zur ganzen Wahrheit. Das Fundament von dem unterscheiden, was geändert werden muss, um dem Heiligen Geist zu empfangen. Von Armin Schwibach


 

meist kommentierte Artikel

Kardinalstaatssekretär Parolin: Keine Reform des Zölibats geplant (52)

Bischof Oster kritisiert liberale Theologen (50)

'Pefeca' statt Pegida! (41)

Papst erzählt von aufgebrachtem Anruf von Kanzlerin Merkel (37)

Kirchenvertreter kritisieren 'Alternative für Deutschland' scharf (35)

Kölner Stadtanzeiger: 'Woelki revidiert Meisner-Entscheidung' (31)

Muslimische Security beleidigt im LaGeSo christliche Flüchtlinge (28)

Kardinal Sarah unterstreicht die Bedeutung der Stille in der Liturgie (28)

'Badische Zeitung' verleumdet Katholiken (27)

Freiburger Erzbischof verteidigt Vortrag bei Katholikenforum (25)

'Herzlichst, Ihr Fachmagazin für schlechte Katholiken' (23)

'Ohne Eliten geht es nicht' (22)

Prälat Imkamp: Kirchen Teil einer 'Basta-Republik' (15)

Uni schließt Raum der Stille nach Schwierigkeiten mit Muslimen (13)

CDU-Vize Klöckner: Deutschland ist kein Selbstbedienungsladen (11)