Login




oder neu registrieren?



Suche

Suchen Sie im kath.net Archiv in über 70000 Artikeln:







Top-15

meist-diskutiert

  1. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  2. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  3. Wird Bätzing zur Petze?
  4. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  5. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  6. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  7. 300 Teilnehmer bei Pilgermarsch für die Alte Messe in Washington D.C.
  8. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  9. Die deutsch-queere Kirche schreitet voran, auch im Bistum Mainz
  10. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  11. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!
  12. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  13. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.
  14. Staatsanwaltschaft eröffnet keine Ermittlungen gegen Woelki
  15. Schon wieder Rücktrittsforderungen

Kardinal: Christentum verliert in Frankreich an Bedeutung

17. April 2013 in Weltkirche, 4 Lesermeinungen
Druckansicht | Artikel versenden | Tippfehler melden


Das christliche Konzept der Menschenwürde sei in Frankreich nicht mehr als ethische Referenz anerkannt, sagte der Pariser Erzbischof, Kardinal Andre Vingt-Trois, bei der Frühjahrsvollversammlung der französischen Bischofskonferenz


Paris (kath.net/KNA) Nach Einschätzung des Vorsitzenden der französischen Bischofskonferenz, Kardinal Andre Vingt-Trois (Foto), verliert das Christentum an gesellschaftlicher Bedeutung. Das christliche Konzept der Menschenwürde sei in Frankreich nicht mehr als ethische Referenz anerkannt, sagte der Pariser Erzbischof zum Auftakt der Frühjahrsvollversammlung der Französischen Bischöfe am Dienstag in Paris. Als Beispiel nannte er die geplante Einführung der gleichgeschlechtlichen Ehe und des Adoptionsrechts für Homosexuelle, deren Befürworter die Unterschiedlichkeit der Geschlechter nicht anerkennen würden.

Vingt-Trois rief die französischen Christen auf, aktiv ihren Glauben im Alltag zu bekennen und auf diese Weise die Gesellschaft langfristig zu verändern. Die monatelangen Demonstrationen verschiedener gesellschaftlicher Gruppen gegen die «Homo-Ehe» bezeichnete der Kardinal als «Echo unseres Standpunkts». Die Bischöfe tagen noch bis Donnerstag.

Ab Mittwoch berät die Französische Nationalversammlung in zweiter Lesung über das umstrittene Gesetzesprojekt zur Legalisierung der gleichgeschlechtlichen Ehe. Das unabhängige Bündnis «Manif pour tous» rief unterdessen erneut zu einer Demonstration gegen die «Homo-Ehe» am Sonntag in Paris auf.

Am Freitag hatte der französische Senat dem Gesetzesvorhaben in erster Lesung zugestimmt, jedoch mehrere Änderungen am Gesetzestext vorgenommen. Bereits Mitte Februar hatte die französische Nationalversammlung den Entwurf in erster Lesung mit großer Mehrheit verabschiedet. Erst wenn beide Parlamentskammern sich auf den gesamten Text geeinigt haben, kann das Gesetz in Kraft treten. Nach dem Willen des sozialistischen Staatspräsidenten Francois Hollande sollen die Neuregelungen noch im ersten Halbjahr 2013 rechtskräftig werden.

Séance d'ouverture de la CEF - Discours d´ouverture de l´assemblée, prononcée par le Cardinal André Vingt-Trois, Président


(C) 2013 KNA Katholische Nachrichten-Agentur GmbH. Alle Rechte vorbehalten.
Foto: © KTO-TV/Screenshot


Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung oder Kreditkarte/Paypal!

 





Lesermeinungen

 Irustdim 17. April 2013 
 

Mehr Informationen über die Demostrationen

Bitte siehe Link unten.
http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2048:wie-die-qualitaetsmedien-verschweigen&catid=1:neuestes&Itemid=33
http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2044:frankreich-am-wochenende-weiterhin-zehntausende-auf-den-strassen&catid=1:neuestes&Itemid=33
http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=2042:brandaktuell-zehntausende-franzosen-demonstrieren-vor-dem-senat-in-paris&catid=1:neuestes&Itemid=33


0
 
 dominique 17. April 2013 
 

Aus der Eröffnungsrede von Kardinal Vingt-Trois

Nous ne devons plus attendre des lois civiles qu’elles défendent notre vision de l’homme. Nous devons trouver en nous-mêmes, en notre foi au Christ, les motivations profondes de nos comportements.

Wir (i.e. Christen) können von den bürgerlichen Gesetzen nicht mehr erwarten, dass sie unser Menschenbild verteidigen. Wir müssen in uns selbst, in unseren Glauben an Christus, die innersten Beweggründe unseres (sozialen) Handels finden.

Ich glaube, an solche Aussagen traut sich noch kein Bischof im deutschen Sprachraum ran. Schade.


1
 
 Bonifaz2010 17. April 2013 
 

Wenn man jahrzehntelang das katholische Profil ungeschärft läßt und ein harmloses Christentum propagiert, das niemandem etwas abverlangt und alle ohne Anstrengung in den Himmel kommen läßt, braucht man sich nicht darüber zu wundern, daß das Christentum seine Anziehungskraft einbüßt. Wenn Christen, zumal Katholiken so leben wie der Rest der Welt - was für ein Zeugnis soll das sein? Wer wird dann das Christentum noch als notwendig ansehen?


1
 
 M.Schn-Fl 17. April 2013 
 

Dringende Bitte um Klärung

Dieser KNA-Meldung entnehme ich, dass die nächste große Demonstration am kommenden Sonntag den 21.4.13 in Paris stattfindet.
Tagesschau24 nannte den 24.4. Andere Quellen nannten den 26.4.
Weiss jemand definitiv, wann nun die Demonstration stattfindet?


1
 

Um selbst Kommentare verfassen zu können müssen Sie sich bitte einloggen.

Für die Kommentiermöglichkeit von kath.net-Artikeln müssen Sie sich bei kathLogin registrieren. Die Kommentare werden von Moderatoren stichprobenartig überprüft und freigeschaltet. Ein Anrecht auf Freischaltung besteht nicht. Ein Kommentar ist auf 1000 Zeichen beschränkt. Die Kommentare geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder.
kath.net verweist in dem Zusammenhang auch an das Schreiben von Papst Benedikt zum 45. Welttag der Sozialen Kommunikationsmittel und lädt die Kommentatoren dazu ein, sich daran zu orientieren: "Das Evangelium durch die neuen Medien mitzuteilen bedeutet nicht nur, ausgesprochen religiöse Inhalte auf die Plattformen der verschiedenen Medien zu setzen, sondern auch im eigenen digitalen Profil und Kommunikationsstil konsequent Zeugnis abzulegen hinsichtlich Entscheidungen, Präferenzen und Urteilen, die zutiefst mit dem Evangelium übereinstimmen, auch wenn nicht explizit davon gesprochen wird." (www.kath.net)
kath.net behält sich vor, Kommentare, welche strafrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Die Benutzer können diesfalls keine Ansprüche stellen. Aus Zeitgründen kann über die Moderation von User-Kommentaren keine Korrespondenz geführt werden. Weiters behält sich kath.net vor, strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.


Mehr zu

Frankreich

  1. Erzbischof von Toulouse verbietet Soutane für Seminaristen und Diakone
  2. Frankreich: Laurent Ulrich ist neuer Erzbischof von Paris
  3. Frankreich: Kampagne gegen unabhängige Schulen – viele davon sind katholisch
  4. 'Kultur des Todes' - Macron möchte Recht auf Tötung Ungeborener als EU-Grundrecht!
  5. Theologin Calmeyn weist Gerüchte über Beziehung zu Erzbischof Aupetit zurück
  6. Konservative Journalistin unerwünscht: französischer Sender streicht Dokumentation
  7. Notre-Dame: Wiederöffnung im Jahr 2024 ist fix!
  8. Frankreich: Präsident Macron will Hausunterricht verbieten
  9. Frankreich: Verhütungsmittel für 14jährige anonym und gratis
  10. Weihe der Stadt Paris an die vereinten Herzen Jesu und Mariens







Top-15

meist-gelesen

  1. Kardinal Koch an Bätzing: Ich kann aber meine grundsätzliche Aussage nicht zurücknehmen!
  2. Wird Bätzing zur Petze?
  3. Katholikenprotest zu Beginn der Herbstvollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz
  4. "Es erschreckt mich, dass dies – wieder – in Deutschland geschieht"
  5. Möchte Herr Bätzing die Schweizer Gardisten gegen Giorgia Meloni ausrücken lassen?
  6. Frieren für die "deutsch-grüne Energiewende" im Bistum Mainz
  7. Deutschland: Nuntius äußert erneut Bedenken zum "Synodalen Weg"
  8. Schon wieder Rücktrittsforderungen
  9. Italienischer Bischof weist Priester nach unwürdiger Messfeier zurecht
  10. Der Tag, Herr, den Du gabst, der endet.
  11. Papst: wir erleben den dritten Weltkrieg
  12. Hat Putin "Fridays for Future" usw. mit Millionen unterstützt?
  13. Kardinal Zuppi: Wahltag in Italien kein "schwarzer Tag"
  14. Deutsches Gericht möchte Informationen vom emeritierten Papst Benedikt XVI.
  15. Wenn ein Belasteter am Amt kleben bleibt, hat sich eine glaubwürdige Aufarbeitung erledigt!

© 2022 kath.net | Impressum | Datenschutz