18 Juni 2019, 11:00
Deutsches Gericht kippt Burkini-Verbot in Schwimmbädern
 
Legionaere
 
WEITERE ARTIKEL ZUM THEMA 'Islam'
Die Stadt Koblenz hat Burkinis in Freibädern verboten. Dagegen hatte eine syrische Asylwerberin und Muslimin geklagt.

Koblenz (kath.net)
Das Oberverwaltungsgericht im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz hat am Freitag ein Burkini-Verbot in den Schwimmbädern der Stadt Koblenz gekippt. Dabei hat das Gericht auf das verfassungsrechtliche Gleichbehandlungsgebot verwiesen. Die seit dem 1. Jänner geltende Badeordnung in Koblenz hat hat nur das Schwimmen in Badehose, Badeanzug, Bikini oder Badeshorts erlaubt. Dagegen hatte eine syrische Asylwerberin und Muslimin geklagt. Die deutsche Familienministerin Franzsiksa Giffey (SPD) meinte laut deutscen Medien am Freitag ebenfalls, dass die islamkonformen Ganzkörperbadeanzüge „völlig vertretbar“ seien.

Werbung
christenverfolgung

Ihnen hat der Artikel gefallen?
Bitte helfen Sie kath.net und spenden Sie jetzt via Überweisung auf ein Konto in Ö, D oder der CH oder via Kreditkarte/Paypal!










Lesermeinungen zu diesem Artikel anzeigen und Kommentar schreiben

Sie können nur die Lesermeinungen der letzten sieben Tage einsehen.

 
App play store iTunes app store Jetzt kostenlos herunterladen! mehr Infos Instagram
meist kommentierte Artikel

Einen andern Grund kann niemand legen, als den, der gelegt ist: Jesus (74)

Deutschland: Zahl der Kirchenaustritte steigt um 29 Prozent (48)

Möchte Bischof Kräutler eine "amazonisch-katholische" Sekte? (44)

„Seenotrettung im Mittelmeer: nicht Seenotrettung, sondern Migration“ (44)

Ex-Chefredakteur des ‚Catholic Herald’: Amazonien-Synode absagen (38)

Der Schatz des Gleichnisses vom barmherzigen Samariter (36)

Rackete: "Asyl kennt keine Grenze!" (35)

P. Martin SJ: Papst hat viele ‚pro-LGBT’ Kardinäle, Bischöfe ernannt (34)

„Wer meint, dass die DBK einen Sonderweg gehen müsse, der irrt“ (33)

Wahrheitssuche in der Kirchenkrise (32)

Thema "Messstipendien" im Pfarrblatt (27)

Klimahysterie pur - Keine Kinder mehr! (24)

„Warum man den Islam nicht kritisieren darf, es aber durchaus sollte…“ (18)

„Wie sagt man nochmal ‚römische Zentralisierung‘ auf theologisch?“ (18)

"Wir wollen unschuldig sein" (17)